Die neuen XXXLutz-Eigenmarken heißen "Novel", "Invivus" oder "Hom'in".

XXXLutz-Eigenmarken

Die Zeit nach "Mondo"

Während die Begros-Neuzugänge Pilipp und Kempf (beide zum 1. Januar 2016) derzeit noch dabei sind, große Teile ihres Sortiments auszutauschen, um sich demnächst vor allem mit der bekannten Begros-Eigenmarke „Mondo“ zu schmücken, so musste sich XXXLutz aufgrund des Verbandsaustritts inzwischen von sämtlichen Labels trennen. Bis Ende September konnte der österreichische Konzern „Mondo“, „Liv’in“ & Co., noch nutzen – dann war es vorbei. In den aktuellen Prospekten von XXXLutz, z. B. zur Neueröffnung von RückXXXL in Pampow (Schwerin), ist jedoch schon zu sehen, dass der Einfallsreichtum des Konzerns groß ist. Vor lauter Eigennamen sind kaum noch Herstellermarken zu sehen.

Stark verbreitet sind „Novel“ (u. a. Polstermöbel, Wohnen, Fachsortimente), „Xora“ (u. a. Polstermöbel, Kleinmöbel, Bad, Büro), „Voleo“ (u. a. Polstermöbel, Speisezimmer, Garderoben) oder „Esposa“ (u. a. Boxspringbetten, Teppiche, Gardinen).

Doch es finden sich, auch auf der Website, noch jede Menge weiterer Fantasienamen wie „Boxxx“ (u. a. Leuchten), „Linea Natura“ (u. a. Rinder- und Schaffelle, Massivholzmöbel), „Celina“ (u. a. Küchen), „Invivus“ (u. a. Wohnen), „Welnova“ (u. a. Schrankelemente) oder „Hom’in“. Hier hat sich Lutz nicht nur beim Namen, sondern auch im Schriftzug von dem Begros-Pendant „Liv’in“ eindeutig inspirieren lassen. Anfang des Jahres hieß es noch, dass der Name Dieter Knoll (wurde exklusiv von Zurgrüggen geführt) forciert werden soll. Das ist bislang jedoch nicht wirklich passiert.

Diese Seite teilen