Immer mehr Händler profitieren von den Synergien bei "grünergriff" für den nachhaltigen Auftritt. Welche POS-Mittel eingesetzt wereden, kann jeder selbst entscheiden.

Grünergriff

Die Nachfrage nach nachhaltigen Storekonzepten steigt

Ein Jahr nach der Gründung ziehen jetzt die drei Initiatoren der Werte- und Qualitätsgemeinschaft „grünergriff“ Bilanz für ihre Mission, dem Küchenhandel im ökologisch-nachhaltigem Sinne neue Impulse zu verleihen. Neben der Onlineplattform wurden mittlerweile verschiedene Marketinginstrumente geschaffen und auch umgesetzt. „Der Zuspruch zum Thema Nachhaltigkeit ist enorm. Fast alle unserer Mitglieder hatten keine Idee und kein Konzept für solch ein emotionales und komplexes Thema. Sie wussten nicht, wie sie es stemmen sollten, bei der coronabedingten Arbeitsbelastung und jetzt neu bei den andauernden Lieferschwierigkeiten. Hier sind unser Fullservice und ein schlüssiges Konzept echte Vorteile,“ fasst Christiane Pauli als Mitinitiatorin zusammen. Die Zielsetzung „Mehr Transparenz für die Leistungen des Fachhandels“ komme also gut an.

Neben neun Mitarbeitenden, die sich aus den drei Agenturen rekrutieren, wurde schon letztes Jahr eine eigene Vollzeit-Mitarbeiterin nur für „grünergriff“ eingestellt: Lisa Naomi Duarte Rodrigues, Tochter eines Küchenstudioinhabers.Mit 15 Händlern wurde Anfang des Jahres zudem eine Marketing-Task Force gegründet, um gemeinsam die Weiterentwicklung der Qualifizierungspunkte, Bedürfnisse und Umsetzungsbeispiele der Händler zu besprechen.

162 Mitglieder hat die Gemeinschaft inzwischen. Und die Anfragen werden mit wachsender Bekanntheit immer mehr – vor allem auch nach Store-Konzepten, gerade von kleineren und mittelgroßen Küchen- und Möbelhändlern. Woraus sich immer stärker Synergien bilden, trotz aller Individualität. „Wir freuen uns, ein Fundament geschaffen zu haben, auf dem wir nun weiter Schritt für Schritt aufbauen können,“ erklärt Christiane Pauli im Gespräch mit derkuechenprofi.de. Wichtig sei aber auch, dass sich alle aktiv beteiligen und sich über Social Media nachhaltig vernetzen.

Aktuell laufen die Planungen zur „Küchenmeile“ im Herbst, bei der sich wie im letzten Jahr auch das „grünergriff“-Mobil als Kontaktstelle zum Thema Nachhaltigkeit wieder zeigen will. Über den Küchenhandel hinaus stehen auch Kooperationen in den Bereichen Bad, Sanitär und Heizung in den Startlöchern.

Diese Seite teilen