Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister Berlin, mit Miss IFA während der Eröffnungs-Gala.

IFA

Die größte Nachfrage ihrer Geschichte

Seit heute ist die IFA für Enderbraucher geöffnet. Und schon jetzt geht der Veranstalter GFU davon aus, dass diese Ausgabe wieder Rekorde brechen wird. Mit einem erneuten Zuwachs von vier Prozent bei der vermieteten Fläche und 1.441 Ausstellern (+1%) stehen die Chancen dafür gut. Viele Anbieter haben ihre Präsentationsflächen vergrößert. Die erhöhte Nachfrage nach Ausstellungsfläche wurde durch den Bau von temporären Hallen und die kreative Erschließung von Freigeländeflächen und Hallenübergängen gelöst. "Dieser wiederum gestiegene Platzbedarf spiegelt die Attraktivität der IFA und ihre weltweit herausragende Position wider. Als wichtige Ordermesse für beide Branchen und Treffpunkt Nummer eins zum Auftakt der wichtigsten Verkaufssaison wird die IFA 2011 wichtige Impulse geben", so Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der GFU. Zum Messestart fand gestern Abend die IFA-Gala mit reichlich Prominenz statt - darunter auch Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister Berlin (Foto).

In ihrem vierten Jahr auf der Messe ist die internationale Hausgeräte-Branche zu einem festen Bestandteil geworden. Der Bereich "Home Appliances@IFA" ist dabei wieder größer als im Jahr davor. "Das beweist, dass die IFA zweifellos die wichtigste Messe für unsere Branche ist und dass sich die Hausgeräte-Industrie in Berlin mehr als nur wohl fühlt", betont Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender ZVEI-Fachverband Elektro-Hausgeräte.

Diese Seite teilen