IFA

Die Funkausstellung bleibt in Berlin

Nein, offiziell ist die Entscheidung noch nicht, weil noch nicht alle Beteiligten ihr Okay gegeben haben. Aber laut verschiedenen Medienberichten ist klar, dass Berlin weiterhin Austragungsort der IFA bleibt. Nach Informationen der „Berliner Morgenpost“ haben sich der Rechteinhaber GFU, das Veranstaltungsunternehmen Clarion und die Messe Berlin auf einen neuen Zehn-Jahres-Vertrag geeinigt. Vorausgegangen seien „zähe Verhandlungen“. Was diese noch beinhalten, wird nicht gesagt. Doch bereits im Vorfeld war davon die Rede, dass die Messe Berlin künftig nur noch Vermieter, nicht mehr Veranstalter der Messe sein wird. Dies wird dann voraussichtlich die GfU als Inhaber der Marke IFA in Kooperation mit dem britischen Unternehmen Clarion Events sein.

Der neue Vertrag zwischen GfU und Messegesellschaft war unter anderem erforderlich, weil der bestehende im nächsten jahr ausläuft.

Diese Seite teilen