Einrichtungspartnerring VME und Union

Die ersten Details des Deals

Nun sind die Würfel gefallen: Während einer Infomationsveranstaltung in der Münchener BMW-Welt gab Frank Stratmann, Hauptgeschäftsführer des Einrichtungspartnerings VME Details zu der in der vergangenen Woche im Handelsregister neu eingetragenen Einkaufsgesellschaft VME Union GmbH (Onlinenews von Freitag) mit Sitz in Ratingen bekannt. Zum 1. Juli nimmt diese Gesellschaft ihre Tätigkeit auf. Bereits in der ersten Phase wird sie den gemeinsamen Einkauf der beiden Verbände verantworten und für deren Mitglieder verhandeln. Geplant ist eine schrittweise Fusion, bei der in den kommenden drei Jahren alle Prozesse überprüft, harmonisiert und optimiert werden.

„Die VME Union GmbH soll uns in den kommenden Jahren der Umstellung unterstützen und unseren Partnern die entsprechende Sicherheit für die Zusammenarbeit bieten“, so Hermann Jäger, Geschäftsführer der neuen VME Union GmbH. „Beide Verbände haben sich sehr bewusst und auch gerade jetzt zu diesem Schritt entschieden. VME und Union waren bereits alleine sehr erfolgreich, wie uns die Ergebnisse der vergangenen Jahre zeigen. Aber wir haben auch die gemeinsame Aufgabe, an die Zukunft unserer mittelständischen Unternehmer zu denken. Dieser Verantwortung sind wir uns stets bewusst und schaffen mit unserer bevorstehenden Fusion die geeigneten und notwendigen Rahmenbedingungen“, ergänzt Frank Stratmann, ebenfalls Geschäftsführer der neu gegründeten Gesellschaft. „Wir glauben fest daran, dass man nur aus einer starken Position und mit einem starken Partner etwas Erfolgreiches und Neues schaffen kann. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, als jetzt und sofort damit zu beginnen!“

Umgeben von den Konzentrationsprozessen der Filialisten und Konzerne, die stetig über Verdrängungswettbewerb und Vertikalisierung wachsen, dem Vordringen starker Online-Plattformen sowie den bevorstehenden prozessualen Herausforderungen, die z. B. allein die Digitalisierung mit sich bringen wird, stehen der Branche große Herausforderungen bevor. Die Sicherstellung von Themen wie Effizienzsteigerung, Sortimentsattraktivität gegenüber unseren Kunden oder allein die Warenbeschaffung seien Kernaufgaben der VME Union GmbH und zukünftig entscheidend für erfolgreiches, mittelständisches Unternehmertum.

Mit dieser schrittweisen Fusion bieten beide Verbände Ihren Mitgliedern eine hervorragende Perspektive, die ihresgleichen in der Verbundgruppen-Landschaft sucht, heißt es aus München. „Wir glauben ganz fest, dass wir ab sofort mit unserem visionären Schritt als Leuchtturm gegenüber den anderen Verbundgruppen hervortreten und ein ganz klares Signal setzen. Das wird dazu führen, dass sich weitere, mittelständische Kollegen uns anschließen werden. Wir werden mit dieser Zusammenarbeit das Beste aus zwei Welten miteinander verbinden, aber vor allem unsere Zukunft aktiv gestalten“, so Hermann Jäger.

Diese Seite teilen