Die 500 reichsten Deutschen, gelistet vom "Manager Magazin": Samwer-Brüder spitze, Kriegers Vermögen wächst rasant.

Manager Magazin

Die 500 reichsten Deutschen: Samwer-Brüder spitze, Kriegers Vermögen wächst rasant

Wer hat wie viel Kohle? Dieser Frage ist jetzt bereits zum 14. Mal das "Manager Magazin" nachgegangen und hat seine aktuelle Liste der 500 reichsten Deutschen veröffentlicht. An der Spitze stehen erstmals Johanna Quandt und ihre Kinder Stefan Quandt und Susanne Klatten (BMW). Mit ihrem gemeinsamen Vermögen in Höhe von 31 Mrd. Euro haben sie die Familien Albrecht und Heister (Aldi Süd, 18,3 Mrd. Euro) überholt, die zehn Jahre lang den ersten Rang belegt hatten. Auf den Plätzen drei und vier folgen Georg und Maria-Elisabeth Schaeffler (17,6 Mrd. Euro) sowie Familie Theo Albrecht jr. (Aldi Nord, 16,5 Mrd. Euro).

Auch aus der Möbel- und Zuliefererbranche haben es wieder einige Unternehmer in die Liste geschafft. Unangefochten an der Spitze: der Distanzhandel. Familie Otto landet mit 9,5 Mrd. Euro (2013: 8,6 Mrd. Euro) auf Platz 8. Einen rasanten Sprung nach vorn haben die Samwer-Brüder gemacht. Nach Platz 137 im vergangenen Jahr können sie sich nach dem Börsengang von Rocket Internet nun bereits über Platz 29 freuen. Ihr Vermögen stieg von 850 Mio. auf 3,5 Mrd. Euro.

Die Vertreter des stationären Handels reihen sich deutlich dahinter ein. Allen voran - laut Manager Magazin - Hans Strothoff (MHK Group) mit 1,2 Mrd. Euro auf Platz 104. Auf Rang 126 folgt Kurt Krieger (Möbel Höffner) mit 1 Mrd. Euro. 2013 war sein Vermögen noch mit 700 Mio. Euro beziffert worden - damit steht bei ihm jetzt eine überraschende Zunahme um 300 Mio. Euro zu Buche. Hans-Joachim Tessner landet in diesem Jahr mit 0,8 Mrd. Euro auf Rang 159 (2013: 750 Mio. Euro, Platz 153). Das Vermögen der Familien Fahrenkamp und Gärtner hat sich von 400 auf 450 Mio. Euro erhöht, trotzdem sinken sie in der Liste von Rang 278 auf 287. Rund 100 Plätze weiter hinten (389) findet sich dann noch Familie Segmüller mit 0,3 Mrd. Euro.

Die Liste der Millionäre in der Möbel- und Zuliefererindustrie führt Familie Würth an, die mit 8,2 Mrd. Euro auf dem neunten Rang liegt (2013: 8 Mrd. Euro). Dahinter reihen sich Familie Wagner (Rehau-Gruppe) mit 1,2 Mrd. Euro auf Platz 104, Bruno Steinhoff mit 1 Mrd. Euro auf Rang 126 und Familie Stickling (Nobilia) mit 0,7 Mrd. Euro auf Platz 180 ein. Die Nachhut bilden Familie Häfele mit 0,65 Mrd. Euro auf Rang 201, Familie Hettich mit 0,4 Mrd. Euro auf Platz 309 und Familie von Boch-Galhau mit 0,25 Mrd. Euro auf Rang 462.

Diese Seite teilen