Ikea

Deutschlands größte Filiale geht an den Start

Am Montag, 16. März, ist es soweit: Dann werden Petra Hesser, Geschäftsführerin von Ikea Deutschland, und der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma den 44. Standort des schwedischen Möbelriesen Am Butzweilerhof in Köln feierlich eröffnen. Zehn Monate wurde an dem Mega-Ikea gebaut, denn mit einer Verkaufsfläche von rund 25.500 qm ist es das größte Ikea-Einrichtungshaus in ganz Deutschland. Im weltweiten Ranking des Unternehmens belegt die Filiale Platz fünf.

"Wir sind sehr froh, dass wir in Köln einen zweiten Standort mit erstklassiger Anbindung an das innerstädtische und überregionale Verkehrsnetz verwirklichen konnten", erklärt Armin Michaely, Expansionschef von Ikea Deutschland. "Jetzt sind wir mit unseren Häusern Godorf im Süden und Am Butzweilerhof im Norden optimal von Köln und aus dem Umland zu erreichen."

Insgesamt sollen 407 Mitarbeiter den Betrieb am Laufen halten. 230 der Arbeitsplätze sind neu entstanden. Ein Dutzend Auszubildende werden das Team ab September verstärken. [page_break]

Rund 65 Mio. Euro wurden in die Filiale sowie die Infrastruktur investiert - die Kosten für das 120.000 qm Grundstück nicht mitgerechnet. An der Verkehrserschließung, für die eine Fläche von 62.000 qm um- oder neugebaut wird, beteiligt sich der schwedische Konzern mit 4 Mio. Euro. Außerdem soll eine entsprechende Stadtbahnlinie bis Ende 2010 um drei Haltestellen inklusive eines Stopps bei Ikea verlängert werden. In dieses Vorhaben schießt Ikea eine Mio. Euro.

Dem Standort in Köln ist ein Homepark mit einer Bruttogeschossfläche von 20.000 qm angegliedert. Dort werden künftig die Firmen Rooms, Polster Aktuell, Marquardt Küchen, Plana Küchenland und Vesta Küchen Filialen betreiben.

Diese Seite teilen