Die City-Filiale von Ikea in Hamburg-Altona hat sich zum Besuchermagneten entwickelt.

Ikea in Hamburg-Altona

Deutschlands bestbesuchte Filiale

Knapp drei Monate nach der Eröffnung der City-Filiale in Hamburg-Altona hat sich der Ikea-Standort in der Großen Bergstraße zum wahren Kundenmagneten entwickelt. Bundesweit ist der City-Store das bestbesuchte Haus der Schweden. Laut dem "Hamburger Abendblatt" strömen seit der Eröffnung am 30. Juni täglich 15.000 bis 20.000 Verbraucher in die Filiale. An anderen Standorten werden pro Tag zwischen 7.000 und 15.000 Kunden gezählt. Dafür ist der Pro-Kopf-Umsatz aber geringer. Während in anderen Häusern durchschnittlich 80 Euro erzielt werden, wurde der Wert in Altona bislang erst von anfangs 30 Euro auf mittlerweile mehr als 40 Euro gesteigert.

Ein Grund dafür mag sein, dass Sofas, Regale und Co. noch wenig auf dem Einkaufszettel der Kunden in Altona stehen. Man werde aber daran arbeiten, sie zu informieren, dass auch im City-Store die gesamte Produktpalette erhältlich ist, erklärte Ikea Deutschland.

Neben der guten Entwicklung des Hauses freuen sich die Schweden auch darüber, dass ihr Konzept aufgeht, wonach die Besucher hauptsächlich mit Bus und Bahn anreisen. "Unsere Lieferangebote werden gut angenommen", freute sich Sprecherin Simone Settergren. Das von den Anwohnern befürchtete Verkehrschaos blieb bislang aus. Die 730 Parkplätze seien selbst in Spitzenzeiten nicht komplett besetzt. Eine weitere City-Filiale sei aktuell aber nicht geplant.

Diese Seite teilen