Ikea Deutschland wuchs um 5% auf 3,65 Mrd. Euro.

Ikea

Deutschland-Umsatz jetzt bei 3,65 Mrd. Euro

Ikea Deutschland wächst stärker als der Markt. Das gab der Konzern heute auf seiner Bilanz-Pressekonferenz bekannt. Demnach legte der Umsatz im Geschäftsjahr 2011 (vom 1. September 2010 bis 31. August 2011) um fünf Prozent auf 3,65 Mrd. Euro zu. Die Bundesrepublik hat damit weiterhin den höchsten Anteil am Gesamtumsatz aller Ikea-Länder. "Wir sind nicht nur mit dem Wachstum von Ikea sehr zufrieden. Erfreulich ist auch, dass das Marktvolumen für Möbel und Einrichtungsgegenstände nach einer langen Durststrecke wieder gestiegen ist. Das tut der gesamten Möbelbranche gut", so Peter Betzel, seit 1. September Deutschland-Chef von Ikea.

Der Konzern konnte diesen positiven Trend für sich nutzen und legte im Möbelbereich über dem Marktdurchschnitt zu, was aus einem um 2,5 Prozent gestiegenen Durchschnittsbon resultiert. "Es sieht so aus, dass Menschen in den letzten Jahren aufgeschobene Anschaffungen jetzt nachholen und Ikea gerade im Bereich Küchen und Aufbewahrungslösungen die richtigen Angebote gemacht hat", erklärte Peter Betzel.

Weltweit steigerte Ikea im Geschäftsjahr 2011 seinen Umsatz um 6,9 Prozent auf 24,7 Mrd. Euro. Die Mitarbeiterzahl liegt bei rund 131.000 Menschen. Insgesamt gibt es derzeit 328 Ikea-Häuser - davon 46 in Deutschland. Neu auf der Weltkarte des Konzerns ist Bulgarien.

Diese Seite teilen