Carl Hansen & Son

Der höchste Umsatz in 111 Jahren

Die dänische Carl Hansen & Son Holding A/S legt ihren Jahresabschluss für das Jahr 2018 vor und verzeichnet zum neunten Mal in Folge eine Umsatzsteigerung. Im vergangenen Jahr erreichte die weltweite Nachfrage nach den dänischen Designklassikern des Möbelherstellers einen neuen Höhepunkt. Der Umsatz in Höhe von 84,1 Mio. Euro (628 Mio. DKK, +26,3 % gegenüber 2017) ist somit der höchste in der 111-jährigen Unternehmensgeschichte. Carl Hansen & Son erzielt in all seinen Exportmärkten starke Ergebnisse. Das Unternehmen verzeichnet ein besonders eindrucksvolles Wachstum in Nordamerika und Europa (+45,5 bzw. +32 %). Nach den Ergebnissen des vergangenen Jahres befindet sich Carl Hansen & Son auf einem guten Weg, das Umsatzziel von 134 Mio. Euro (1 Mrd. DKK) im Jahr 2022 zu verwirklichen.

Der CEO von Carl Hansen & Son, Knud Erik Hansen, freut sich über den Geschäftsverlauf: "Ich bin stolz auf die ungebrochene Fortsetzung unseres globalen Wachstums. Durch das enorme Wachstum in Europa und den USA stellen unsere Exporte bald drei Viertel der verkauften Produkte dar. Volle Auftragsbücher und eine weltweit hohe Nachfrage bestätigen, dass das internationale Interesse an unseren dänischen Möbelklassikern sowie unserer erstklassigen Handwerkskunst immer größer wird. Dies zeigte sich auch bei der Eröffnung unserer neuen Flagship-Stores in London, San Francisco, Stockholm und Osaka."

Die Übernahme der DAFI-Möbelfabrik in Vietnam im Jahr 2017 soll zusätzlich dazu beitragen, das ambitionierte Umsatzziel zu erreichen. Das Werk, in dem unter anderem große Mengen an maßgeschneiderten Möbeln für den Außenbereich hergestellt werden, trug positiv zum Jahresergebnis bei und verzeichnete 2018 ein Umsatzplus von 54 Prozent. Im Jahr 2018 wurde dem Ausbau und der Instandsetzung der DAFI-Möbelfabrik in Vietnam Priorität eingeräumt, damit diese die europäischen Standards erfüllt.

Doch auch in anderen Bereichen rüstet sich der Hersteller für die Zukunft. Durch die Entwicklung einer neuen E-Commerce-Plattform und die Optimierung der Produktionsanlagen sowie der Maschinenkapazitäten im Werk von Gelsted auf der dänischen Insel Fünen wurde in das dänische Kerngeschäft ein Volumen von knapp 6,7 Mio. Euro (50 Mio. DKK) investiert. 

Trotz der zunehmenden internationalen Nachfrage und des Wachstums in allen Märkten entsprach der Jahresüberschuss von 1,4 Mio. Euro (10,5 Mio. DKK) nicht dem Ergebnis aus den Vorjahren. Abgesehen von den Auswirkungen der Investitionen und einmaligen Ausgaben auf das Endergebnis beeinflusste auch die anhaltende Hitzewelle in Europa im Sommer 2018 die gesamte Branche. "Aufgrund unserer verantwortungsvollen Investitionen und des Umgangs mit den erforderlichen einmaligen Ausgaben im Jahr 2018 erwarte ich, dass sich unser Umsatzwachstum im Jahr 2019 stärker auf unser Geschäftsergebnis auswirken wird", so Knud Erik Hansen.

Im nächsten Geschäftsjahr wird Carl Hansen & Son seine Kollektion um eine Reihe von Designs erweitern, die von einigen der größten Möbeldesigner Dänemarks entworfen wurden. Zu den neuen Designs gehören der "Huntsman Chair", der "Contour Chair" und die "Deck Chair"-Serie für den Außenbereich von Børge Mogensen. Darüber hinaus stellt Carl Hansen & Son den "CH30"-Esszimmerstuhl von Hans J. Wegner und Frits Henningsens Meisterwerk - das "Coupé Sofa" - vor, die alle Teil der Kollektion sein werden.

Diese Seite teilen