Das Umfeld in der Halle ist sehr hochwertig.

garden unique

Der Hochwert-Hotspot der "spoga+gafa"

Nach der gelungenen Premiere 2011 geht "garden unique", die Hochwert-Plattform der "spoga+gafa" in Halle 2.2, vom 2. bis 4. September mit mehr als 30 Top-Brands an den Start. Darunter fast alle Firmen aus dem vergangenen Jahr - wie zum Beispiel Cane-line, Emu, Fischer Möbel, Glatz und Rausch Classics. Hinzu kommen mit Barlow Tyrie, Fink Living, Manutti, Solpuri und Viteo mehrere attraltive Neuzugänge.

Sie alle inszenieren sich in einem außergewöhnlichen Umfeld: In der Halle positionierte, überdimensionale "Framewalls" geben der Fläche Struktur und verleihen den Ständen ein exklusives Gesicht. Darüber hinaus werden die aktuellen Trends mit den Produkten der Anbieter gesondert in Szene gesetzt. Zudem erhalten die Besucher kreativen Input für frische ­Outdoor-Ideen. Und zwar dank des von der Messe initiierten ­Design-Wettbewerbs "Dining outdoor", der im Vorfeld der "spoga+gafa" stattfand. Die Resonanz war beeindruckend - insgesamt 284 Projekte wurden eingereicht. Die Entwürfe der Jury-Favoriten werden als 3-D-Modelle ­gebaut und in Halle 2.2 ausgestellt. Vorteil für die Aussteller: Sie erhalten sechs Monate das exklusive Recht, Ideen aus dem Contest zu erwerben und umzusetzen.

Die Preisverleihung geht am Messemontag während der "unique hour" über die Bühne - dem Get-together für Hersteller, Händler, Architekten und Inneneinrichter, veranstaltet von der Koelnmesse und mehrerer Medienpartnern, darunter "arcade" aus dem Ferdinand Holzmann Verlag.

Diese Seite teilen