Steinhoff übernimmt Conforama.

Steinhoff

Der Conforama-Deal steht

Es ist unter Dach und Fach: Die Steinhoff International Holdings gab gestern bekannt, dass sie Conforama übernehmen wird. Einzige Bedingung ist noch, dass die Steinhoff-Aktionäre und die Kartellbehörden zustimmen.

Der Konzern hat eine Vereinbarung mit der französischen Gruppe PPR getroffen, zu der Conforama seit 1991 gehört. Demnach erwirbt Steinhoff für 1,207 Mrd. Euro insgesamt 8.367.629 Aktien. Das entspricht 99,98 Prozent der gesamten Conforama-Anteile. Die restlichen 0,02 Prozent werden von einer dritten Partei gehalten.

Conforama verfügt aktuell über 236 Stores - davon 186 in Frankreich und 50 in sechs weiteren europäischen Ländern: 18 in Spanien und Portugal, 15 in Italien, 13 in der Schweiz, drei in Kroatien und einer in Luxemburg. In dem per 30. Juni 2010 abgeschlossenen Geschäftsjahr betrug der Umsätze des Filialisten 3 Mrd. Euro.

Diese Seite teilen