VDM-Präsident Elmar Duffner: "Wir haben die Messe in den letzten Jahren gedreht, gestärkt und zu unser aller Wohl zu neuen Höhen geführt."

Messe-Schlussstatement von Elmar Duffner

Der Beginn von "sieben fetten Jahren"

Elmar Duffner ist mit dem Verlauf der imm cologne 2012 vollends zufrieden. Heute verschickt der VDM das Schlussstatement seines Präsidenten zur Kölner Möbelschau. Darin heißt es: "Wir haben die Messe in den letzten Jahren gedreht, gestärkt und zu unser aller Wohl zu neuen Höhen geführt. Wir alle - Messe, Handel und Industrie - profitieren davon und haben getan, was wir konnten, um die Voraussetzungen in diesen unsicheren Zeiten möglichst optimal für die kommenden zwölf Monate zu schaffen. Ich wünsche mir sehr, dass wir den Schwung der Möbelmesse mit in unsere Unternehmen nehmen können und der Konsum das ganze Jahr über weiter so stark sein wird."

Duffner hält es gar für möglich, dass die Möbelindustrie eine Vorreiterrolle in Deutschland einnimmt: "Es wäre wunderbar, wenn wir Möbler die Konjunkturlokomotive für die gesamte Konsumlandschaft in Deutschland würden und auch andere Industriezweige von unserem ansteckenden und berechtigten Optimismus profitieren könnten."

In seiner Funktion als Vorsitzender des Fachbeirats dankt Duffner den Kölner Messemachern für eine gute Zusammenarbeit und prognostiziert eine rosige Zukunft: "Die Partnerschaft von koelnmesse und VDM ist erfolgreich und für unsere gesamte Branche sehr fruchtbar. Diese Partnerschaft ist das Fundament der imm cologne. Sie wird ergänzt und belebt, untermauert und unterstützt vom Handel. Ich bin sicher, dass wir hier in Köln nach all den Höhen und Tiefen der Vergangenheit sieben fette Jahre erleben werden."

Diese Seite teilen