Salone del Mobile

Das steht 2018 an

Erst kommen die Januar-Messen – doch nur noch wenige Monate, dann öffnet auch der Salone del Mobile.Milano wieder seine Tore. "Work in progress", das heißt, die Vorbereitungen für die Mailänder Möbelmesse, die vom 17. bis 22. April 2018 wieder mit einer vielfältigen Palette von Neuheiten, Terminen und Überraschungen die internationale Branche anlockt, sind in vollem Gange. „Design ist Emotion. Und Mailand ist das Herz, dem sie entstammt. Das Instrument, das diese beiden Elemente miteinander verbindet, ist der Salone del Mobile, der Jahr für Jahr einen neuen Rahmen schafft und neue Arten der Kreativität aufgreift“, erklärt Claudio Luti, Präsident des Salone del Mobile. „Denn es ist wichtig, dass dieses Event nicht nur ein Schauplatz der Exzellenz des italienischen und ausländischen Einrichtungswesens und Designs ist, sondern auch einen Ausblick auf die Entwicklung der Industrie dieser Branche bietet. Eben darin liegt die Stärke des Salone del Mobile; er ist die beste Darbietung der Kreativität und zugleich der bedeutendste Knotenpunkt für das Business. Auf diese Weise stärken wir gemeinsam die Rolle Mailands als Welthauptstadt des kulturellen, gestalterischen und Innovationsaustauschs.“

Über 2.000 Aussteller werden ihre Projekte, Produkte und Lösungen für ein zeitgenössisches Wohnen präsentieren. „Nach dem Erfolg in Moskau und Shanghai bereitet sich der Salone del Mobile.Milano auf seine globale, führende Rolle im internationalen Einrichtungswesen und Design vor. Die Präsenz von Unternehmen höchsten Niveaus, die Organisation von Sonderevents von bedeutendem künstlerisch-kulturellem Wert und die Unterstützung seitens der Italienischen Agentur für Außenhandel ICE zur Stärkung der Internationalisierungspolitik der Messeveranstaltung rufen ein einzigartiges, unverzichtbares Event ins Leben“, betont Emanuele Orsini, Präsident von Federlegno Arredo Eventi.

2018 geht der Salone Internazionale del Mobile erneut zusammen mit der Internationalen Einrichtungszubehörmesse an den Start. Außer den beiden jährlich stattfindenden Messen, stehen zudem die zweijährlich ausgerichteten Veranstaltungen EuroCucina mit dem Sonderevent FTK (Technology For the Kitchen) und die Internationale Badezimmermesse auf dem Programm, an denen sich eine immer höhere Zahl von Firmen dieser beiden Branchen beteiligen.

Zum 21. Mal findet zudem der SaloneSatellite statt, für den ein spannendes Thema gewählt wurde: „Afrika / Lateinamerika: Rising Design – Aufstrebendes Design“. Die aus aller Welt kommenden jungen Talente werden Arbeiten präsentieren, die zwischen neuen Technologien und Handwerk, zwischen der Rückkehr zum Ursprung des Projektes und den zeitgenössischen Einflüssen stehen. Der SaloneSatellite stellt den Süden der Welt in den Blickpunkt. Afrika und Lateinamerika sind zwei enorme Kreativitätsgebiete. Davon wird auch die Ausstellung über den gestalterischen Reichtum der beiden Kontinente Zeugnis ablegen, die für Lateinamerika von den Gebrüdern Humberto und Fernando Campana und für Afrika vom französisch-marokkanischen Designer Hicham Lahlou, Gründer von Africa Design Award & Days, kuratiert wird. Beabsichtigt wird dabei, sowohl das der Volkstradition entstammende Design als auch das zu zeigen, was aus den heutigen Ideen erwächst oder erwachsen kann, um eine Lösung für die sozialen und Umweltnotstände und ein zukünftiges, bewusstes Wohnen zu finden.

Zum 9. Mal wird außerdem bereits der SaloneSatellite Award ausgerichtet, der dem Kontakt zwischen Nachfrage und Angebot, zwischen den Unternehmern und Designern, Kreativität und Produktion gewidmet ist.

Darüber hinaus wird der 57. Salone del Mobile erneut die Grenzen des Messegeländes überschreiten, um das Zentrum des Stadt mit einem Event zu erobern und darauf hinzuweisen, dass es nicht nur ums Geschäft geht. Ein außergewöhnlicher Kurator wird den Besucher durch eine sensorielle Welt im Zeichen der Faszination und Überraschung führen, die man durch Einbeziehung aller fünf Sinne entdeckt und erlebt.

Diese Seite teilen