Elbphilharmonie

Das Möblierungskonzept von Daniel Schöning, Eva Marguerre und Marcel Besau

Ein großer Auftrag kam im Januar 2015 in das Büro WRS Architekten & Stadtplaner: die Möblierung der Elbphilharmonie. Daniel Schöning, Inhaber des Büros, beauftragte dazu zusätzlich das Hamburger Designstudio Besau-Marguerre, ihm bei dieser Aufgabe zur Seite zu stehen. Gemeinsam wurde das Projekt realisiert und zudem eine Reihe von Möbeln speziell für den Prachtbau entworfen. Das Konzept umfasst neben den Foyers des Großen und des Kleinen Saals die drei Lounges, die Suiten der Dirigenten und Solisten sowie die Proberäume.

Die Leitidee: Einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und gleichzeitig die Architektur in ihrer Wirkung nicht schmälern. Das Ergebnis entspricht dem kulturellen Anspruch sowie der Architektur und Funktion des Ortes.

Heute ist ein Konzept erkennbar, in dem die Materialität der Möbel variiert und die Bandbreite von Wahrnehmung (warm-kalt, weich-rau) erlebbar gemacht wird: Wie in der Musik sollten Dissonanzen und Harmonien entstehen.

Die Farbgebung der Möbel ist einheitlich gehalten. Die Designer und Architekten entschieden sich bewusst für ein Zurücktreten der Möbel, weshalb alle Produkte weiß oder „entfärbt“ sind. In der Wahrnehmung der Besucher tritt die Einrichtung deutlich in den Hintergrund. Der Fokus des Gestaltungskonzepts ist damit klar gesetzt: Nicht das Gebäude nimmt sich zurück, um die Ausstellungsstücke zu huldigen, sondern die Möbel lassen der Musik den Vorrang. Die Farbe Weiß bekommt eine gleichermaßen symbolische und suggestive Wirkung. Die Auswahl der Möbel zeigt junge und in jedem Fall noch tätige Möbeldesigner mit ihren Produkten.

Die eigenen Entwürfe von Eva Marguerre, Marcel Besau und Daniel Schöning umfassen unter anderem einen Stehtisch, eine Bank und einen Beistellstich für den Großen und den Kleinen Saal sowie eine Familie von Glastischen für die Sky Lounge. Anfang dieses Jahres werden einige Produkte neben dem Einsatz in der Elbphilharmonie in Serie von einem Hersteller produziert.

Alle Infos zur Elbphilharmonie lesen Sie in unserem Dossier.

Diese Seite teilen