Mehr als zwei Drittel aller Möbelhändler seien an einer skalierbaren Business-Plattform interessiert, schätzt Martin Tabery, Vertriebs- und Marketing Director bei Vivid Works.

Vivid Works

Das Interesse des Handels an Omnichannel-Lösungen ist gewachsen

Die diesjährige imm cologne ist für den finnischen Software-Spezialisten Vivid Works erfolgreich verlaufen. Das lag nicht nur an der neuen Standplatzierung auf dem Messeboulevard, sondern vor allem an der konsequenten Omnichannel-Ausrichtung des Dienstleistungsunternehmens. "Da wir das Thema Omnichannel im vergangenen Jahr im Möbelhandel stark durchleuchtet hatten, sind wir auch nun mit unserer 3D-Design-to-Purchase-Plattform noch stärker auf dieses Thema eingegangen", erklärt Martin Tabery, Vertriebs- und Marketing Director bei Vivid Works.

Mehr als zwei Drittel aller Möbelhändler seien an einer skalierbaren Business-Plattform interessiert, schätzt Tabery nach dem Verlauf der Möbelmesse. "Wir sehen ein starkes Umdenken und auch konkrete Nachfragen, um mit einer Plattform die gesamte Supply Chain abzudecken – egal ob es sich zum Einstieg um einen reinen 3D-Online-Konfigurator handelt oder um die gesamte Bandbreite bis hin zum E-Commerce-Modell inklusive Webshop-Integration, Blog und Social Media."

VividWorks bietet Interessierten ein gezieltes Webinar oder auch eine Präsentation vor Ort an. Bei Interesse bitte melden unter der E-Mail-Adresse: martin.tabery@vividworks.com

Diese Seite teilen