Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen, Dr. Carsten Stelzer, Produktbereichsleiter Geschirrspülen BSH, Dr. Werner Schnappauf, BDI-Hauptgeschäftsführer, Prof. Klaus Töpfer (v.l.).

BSH

Bundesumweltminister verleiht Klima-Preis

Hohe Auszeichnung für die BSH: Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen verlieh dem Unternehmen heute in Berlin den "Innovationspreis für Klima und Umwelt" in der Kategorie "Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz". Und zwar für das "Zeolith"-Trocknungssystem in Geschirrspülern, das den Energieverbrauch der Geräte senkt. Laut BSH-Chef Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet brauchen die Modelle 20 Prozent weniger Strom als die bisher sparsamsten Spüler. Die Ehrung ist mit einem Preisgeld von 25.000 Euro verbunden, das die BSH dem Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung zur Verfügung stellen will.

Der "Innovationspreis für Klima und Umwelt" wurde erstmals gemeinsam vom Bundesumweltministerium und dem Bundesverband der Deutschen Industrie vergeben. Mit der Auszeichnung sollen deutsche Innovationen gefördert werden, die zum Klima- und/oder Umweltschutz beitragen. Insgesamt hatten sich 145 Unternehmen um einen Preis in einer der fünf Kategorien beworben. Die Jury unter der Leitung von Prof. Klaus Töpfer entschied sich dann auf der Basis eines Innovationsaudits des Fraunhofer Instituts für die Gewinner.

Diese Seite teilen