Das Bundeskartellamt hat das Verfahren gegen Malie eingestellt.

Malie

Bundeskartellamt stellt Verfahren ein

Im August 2011 hatte das Bundeskartellamt Untersuchungen gegen mehrere Matratzenhersteller und Einkaufsverbände eingeleitet und Razzien durchgeführt. Dabei ging die Behörde dem Verdacht wettbewerbsbeschränkender Absprachen nach. Auch Malie Mecklenburgisches Matratzenwerk war davon betroffen. Jetzt gab der Hersteller bekannt, dass das Bundeskartellamt das eingeleitete Ermittlungsverfahren eingestellt hat. "Nach Durchsicht der im Rahmen der Durchsuchung der Geschäftsräume beschlagnahmten Unterlagen konnte der Vorwurf eines kartellrechtswidrigen Verhaltens nicht aufrecht erhalten werden, so dass das Ordnungswidrigkeitsverfahren nunmehr eingestellt wurde", so das Unternehmen.

Diese Seite teilen