Das Bundeskartellamt hat das Verfahren gegen Fey & Co. eingestellt.

Fey & Co.

Bundeskartellamt hat das Verfahren eingestellt

Wegen des Verdachts der vertikalen Preisbindung hatte das Bundeskartellamt 2011 Untersuchungen gegen mehrere Matratzenhersteller und Einkaufsverbände eingeleitet und Razzien durchgeführt. Auch Fey & Co. war davon betroffen. Nun wurde das Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Matratzenhersteller eingestellt. Dies teilte das Kartellamt dem in Emsdetten ansässigen Unternehmen mit.

Das Ermittlungsverfahren war im August 2011 eingeleitet worden, nachdem mehrere Matratzenhersteller in den Verdacht wettbewerbsbeschränkender Absprachen bzw. Verhaltensweisen gegenüber den Händlern geraten waren. „Die Unternehmensleitung von Fey & Co. hatte stets erklärt, sich keiner Schuld bewusst zu sein und sieht sich durch die Einstellung des Verfahrens jetzt bestätigt“, so das Unternehmen in einer Stellungnahme.

Diese Seite teilen