Eurocucina

BSH-Konzern sagt Nein zu Mailand

Eigentlich wollten sich alle vier BSH-Hauptmarken - Bosch, Siemens, Neff und Gaggenau - in Mailand zur Eurocucina präsentieren. Nach der Verschiebung vom März in den Juni (16. bis 21.6.) hat die BSH nun jedoch anders entschieden. Die offizielle Begründung: „Die Entscheidung fiel nach interner Einschätzung und Bewertung des anhaltenden internationalen Gesundheitsnotstandes und der damit verbundenen und abschließend nicht einzuschätzenden Risiken für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Partner, Kunden und Gäste. Die BSH möchte mit ihrer Absage gesundheitliche Risiken für alle Messebeteiligten im Zusammenhang mit der sich aktuell weiter ausbreitenden Covid-19-Pandemie minimieren.“

In welcher Form die Marken der BSH ihre Neuheiten Händlern, Medien und Konsumenten außerhalb der Messe „Eurocucina 2020“ zeigen können, wird aktuell besprochen und geplant.

Zu bedenken ist aber auch die Nähe zur IFA, die am 4. bis 9.September stattfindet. Vorausgesetzt, die Corana-Krise hat sich bis dahin erledigt.

Außer der BSH zögern mittlerweile auch andere deutsche Unternehmen hinsichtlich Ihrer Teilnahme am neuen Termin.

Diese Seite teilen