Heute haben bereits 530 der insgesamt 966 deutschen Standorte des Dänischen Bettenlagers wieder geöffnet.

Dänisches Bettenlager

Bis Montag öffnen 85 Prozent aller Stores

Das Dänische Bettenlager profitiert von den seit gestern geltenden Regeln, dass Geschäfte mit einer Fläche von maximal 800 qm wieder öffnen dürfen. Rund 85 Prozent aller Märkte bundesweit liegen unter dem Limit. Der Filialist hat heute damit gestartet, die Läden wieder zu öffnen – vorerst mit 530 der insgesamt 966 deutschen Standorte. Weitere 166 Filialen folgen morgen, 36 Stores am Freitag sowie zusätzliche 86 am Montag, 27. April. Die übrigen, meist über 800 qm großen Flächen werden später wieder verkaufen können.

„Die Erlaubnis zur Wiedereröffnung bestand für viele Filialen bereits für den 20. April. Wir haben uns allerdings entschlossen, unsere Vorbereitungen bezüglich der notwendigen Hygiene mit aller gebotenen Sorgfalt vorzunehmen, um größtmögliche Sicherheit für unsere Mitarbeiter und Kunden zu bieten. Hier haben wir in enger Abstimmung mit Behörden und Ordnungsämtern umfangreiche Maßnahmen getroffen: Maximal ein Kunde pro 20 qm Verkaufsfläche, Bereitstellung von Desinfektionsmitteln und Atemschutzmasken für Mitarbeiter und auch für Kunden, Fußbodenmarkierungen für den Abstand, Schutzbarrieren an den Kassentresen und weiteres“, erläutert Country Manager Christian Schirmer.

Außerdem vermeldet der Konzern, dass sich die Geschäftsführung  in dieser Zeit solidarisch zeigte mit den gut 6.000 Mitarbeitern aus Unternehmenszentrale und Filialen, die Corona-bedingt vorübergehend in Kurzarbeit geschickt werden mussten. So wurde das Kurzarbeitergeld aufgestockt, zudem verzichtet das 19-köpfige deutsche Managementteam im Monat April ebenfalls auf einen Teil seiner Bezüge. „Unsere Unternehmenswerte, die Jysk-Values und Jysk Leadership, waren die Grundlage aller Entscheidungen in dieser Krisensituation. Wir sind Kaufleute, Kollegen und uns eint ein konzernweiter Corporate Spirit. Wir sind sicher, dass wir gemeinsam stärker aus dieser Zeit und aus diesen Erfahrungen hervorgehen werden“, so Schirmer weiter.

Diese Seite teilen