Freuen sich über die Partnerschaft: Timon Zapf, IHK Rheinhessen; Heinz Strupp, Schulleiter IGS Hechtsheim; Peter Metzger, Geschäftsleiter Möbel Martin(stehend v.l.), Anna Grifka, Berufswahlkoordinatorin IGS Hechtsheim; Dagmar Brandmüller, Stufenleiterin IGS Hechtsheim; Elvira Hils, Ausbildungskoordinatorin Möbel Martin Mainz (sitzend v.l.).

Möbel Martin

Bildungspartnerschaft mit der IGS Hechtsheim

Den Nachwuchs im Blick: Möbel Martin hat sein Engagement in Sachen Ausbildung weiter ausgeweitet. Um einem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, ist das Begros-Mitglied eine Bildungspartnerschaft mit der Integrierten Gesamtschule Mainz-Hechtsheim eingegangen. Durch die Kooperation können Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse an einer Führung durch das Einrichtungshaus teilnehmen und dort hinter die Kulissen schauen. Mit Vorträgen und Praktika gewährt das Unternehmen den künftigen Schulabgängern zudem Einblicke in sechs verschiedene Ausbildungsberufe und in das Duale Studium.

"Durch die Bildungspartnerschaft verfolgen wir das Ziel, jungen Menschen eine Orientierung bei der Berufsfindung zu geben und ihnen den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern", erklärt Elvira Hils, Ausbildungskoordinatorin von Möbel Martin in Mainz-Hechtsheim. Und Geschäftsleiter Peter Metzger ergänzt: "Außerdem ist es uns wichtig, Nachwuchskräfte aus der Region frühzeitig kennen zu lernen und sie für unser Unternehmen zu gewinnen."

Aber auch die IGS profitiert von der Zusammenarbeit. So freuen sich Schul- und Stufenleitung, dass sie ihre Bildungsangebote praxisbezogener gestalten können und die Attraktivität der Bildungseinrichtung zunehme.

"Bei der Zusammenarbeit an der Schnittstelle ,Schule-Wirtschaft‘ gibt es nur Gewinner", erklärt Timon Zapf, verantwortlich für Bildungsprojekte bei der IHK Rheinhessen. "Das gemeinsame Engagement für den Fachkräftenachwuchs von morgen bringt Vorteile für alle Beteiligten."

Aktuell bildet Möbel Martin am Standort Mainz 40 Azubis aus.

Diese Seite teilen