Steinhoff

Bilanzvorlage erneut verschoben

Da hatte es so ausgesehen, als ob Steinhoff bei der Sanierung vorankommt, doch jetzt gibt es erst einmal einen herben Dämpfer: Der krisengeschüttelte deutsch-südafrikanische Möbelkonzern verschiebt die Vorlage seiner testierten Bilanz erneut. Als Begründung führte die Aufsichtsratsvorsitzende Heather Sonn in der heutigen Pressemitteilung an, dass die vom Unternehmen wegen der Unregelmäßigkeiten bei der Bilanz angeheuerten Prüfer von PwC ihre Untersuchung nicht vor Ende Februar 2019 abgeschlossen haben werden. Deshalb werde Steinhoff voraussichtlich erst Mitte April 2019 seine testierten Bilanzen für die jeweils Ende September abgelaufenen Geschäftsjahre 2017 und 2018 vorlegen, also rund vier Monate später als ursprünglich geplant.

 

Diese Seite teilen