16.633 Fachbesucher sowie 600 nationale und internationale Aussteller und Marken trafen sich auf der Trendset Sommer 2021 vom 10. bis 12. Juli 2021 in München.

Trendset

Besucherplus von fast 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Das Fazit der Trendset in München fällt äußerst positiv aus: Die Besucher- und Orderzahlen können sich sehen lassen – und so brachte die TrendSet Sommer 2021 die Living & Giving-Branche live und vor Ort endlich wieder zusammen zusammen. 16.633 Fachbesucher sowie 600 nationale und internationale Aussteller und Marken trafen sich auf der Messe vom 10. bis 12. Juli 2021. Alles mit Maske und gebührendem Abstand, fast schon wieder so wie früher. Nachdem Corona-bedingt die Messen des ersten Halbjahres 2021 ausfallen mussten, ging die TrendSet Sommer als erste Fachmesse in Deutschland in diesem Jahr an den Start.

Alle Bereiche waren vertreten und saisonale wie festliche Produkte hatten Hochkonjunktur. Dementsprechend hoch waren die Orderzahlen bei den Austellern. „Endlich wieder Messe“, resümiert Philip Wurm, Geschäftsführer der G. Wurm GmbH seine Teilnahme an der TrendSet Sommer 2021 und spricht damit seinen Ausstellerkollegen aus der Seele. "Es sind nur ernstzunehmende Kunden gekommen, die ordern wollen. Wir haben schon am zweiten Messetag das Orderniveau von 2019 in Vorpandemiezeiten erreicht", freut sich auch Lars Adler, Geschäftsführer von Hoff Interieur. Und Michael Rossmann, Geschäftsführer von Pad Home Design Concept, konstatierte: "Bei uns läuft es gut. Wir haben soviel Andrang auf dem Messestand, dass die Trendset Sommer 2021 gerne noch einen Tag länger dauern könnte." Doch auch so stand am Ende ein deutliches Besucherplus von 29,48 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Kamen bei der letzten Messe in Coronazeiten im September 2020 im Verhältnis weniger Personen pro Firma auf die TrendSet, waren es diesmal wieder mehr. Die Wichtigkeit, auch dem Team die Möglichkeit zu geben, die neuen Produkte live zu erleben ist immens für den Verkaufserfolg am POS.

„So viele Menschen kamen auf uns zu und waren glücklich, wieder hier in München sein zu können. Unser Messe- wie Hygienekonzept wurde gelobt und positiv aufgenommen. Ich denke, die, trotz Corona, hohen und qualitativen Besucher- und Orderzahlen sprechen für sich. Wir hoffen und sind recht positiv, dass wir das mit der TrendSet Winter 2022 im nächsten Januar fortführen können.“, fasst Trendset-Geschäftsführerin Tatjana Pannier das Messegeschehen zusammen. „Als Pilotmesse für Deutschland waren alle Augen auf uns gerichtet. Das Interesse von Seiten der Politik war dementsprechend hoch. Auch andere Messeveranstalter aus ganz Deutschland und natürlich die Presse waren vor Ort, um sich persönlich von der effektiven und sicheren Durchführung der Messe zu überzeugen."

Mit dem angepassten Hygienekonzept der Trendset lief dabei alles sicher und reibungslos. Dabei flossen die Erfahrungen aus der letzten Trendset Sommer 2020 mit den Corona-Maßnahmen mit ein. Die Fachbesucher konnten nach der 3-G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) teilnehmen. Kontakte wurden bereits beim Online-Ticketkauf nachverfolgbar verifiziert. Das kontaktlose Einlasssystem zur Messe sorgte zusätzlich für Sicherheit.

Diese Seite teilen