Nach einem schwachen Jahresstart 2013 hofft die Gartenbranche auf den Ausgleich, denn Grillen und Outdoor-Cocooning sind absolut trendy.

spoga+gafa

Bessere Aussichten für Grill und Garten

Drei Monate vor der nächsten Messeausgabe der spoga+gafa (8. bis 10. September) gibt sich die Outdoor-Branche verhalten optimistisch, was das laufende Jahr angeht. Nach einem späten Frühlingsstart hoffen die Unternehmen immerhin auf einen heißen Sommer. Denn darin sind sich die Branchenexperten einig: Der Trend zum Outdoor-Living ist grundsätzlich ungebrochen.

Im vergangenen Jahr hatte der Industrieverband Garten (IVG) noch eine geradezu ideale Vorfrühlingssaison registriert. Danach wurde die Stimmung jedoch durch das verregnete Sommerwetter wieder eingetrübt. Insgesamt verlief 2012 für 90 Prozent der im IVG organisierten Unternehmen zufriedenstellend bis gut. 47 Prozent äußerten sich aufgrund der stabilen Binnennachfrage sogar mit überwiegend gut. Deutliche Zuwächse meldeten 51 Prozent der Unternehmen außerdem aus dem Online-Bereich.

Nach dem spät angelaufenen Gartenjahr 2013 rechnet der IVG nun damit, dass viele Verbraucher in der Hauptsaison einige ihrer Kaufvorhaben noch nachholen. Anlass zum Optimismus gibt u. a. auch der Boom rund ums Grillen, der für die entsprechenden Produkte 2012 Umsatzzuwäche im zweistelligen Bereich eingebracht hat. Cocooning und Outdoor Living auf der einen Seite und die Grillkultur auf der anderen Seite sind laut Barbecue Industry Association Grill (BIAG) eine leidenschaftliche Verbindung eingegangen. Gegrillt wird durchschnittlich etwa 25 Mal im Jahr. Dass die Grillbranche weiter im Aufwind ist, zeigt der Holzkohleabsatz - er ist inzwischen auf rund 1 Million Tonnen in Europa angewachsen.

Zwar musste der Baumarkthandel insgesamt einen leichten Rücklauf hinnehmen, doch für die DIY-Branche bleibt das Gartensegment der wichtigste Wachstumstreiber, gibt der Handelsverband BHB an. Trotz der dramatischen Umsatzeinbrüche in diesem Jahr von zum Teil 50 Prozent erwartet auch der Verband Deutscher Garten-Center (VDG) für seinen Bereich eine deutliche Erholung. Denn der Garten steht in der Gunst des Publikums ungebrochen hoch und so zeichnet sich schon seit April ein Ausgleich für die wetterbedingt schwachen Vormonate ab.

Diese Seite teilen