Bernd Schellenberg (l.) leitet bei Schramm die Bereiche Vertrieb und Marketing eine angebliche Kündigung gibt es laut Susanne Schramm nicht.

Schramm Werkstätten

Bernd Schellenberg ist Geschäftsführer

Nicht nur hinter den Kulissen wird bei Schramm gestritten, jetzt auch wieder öffentlich. Keine Spur von beigelegtem Streit um die Führung der Schramm Holding. Ende April hatten sich die Geschwister Susanne und Axel Schramm im Rahmen eines gerichtlichen Vergleichs aus der ersten Reihe zurückgezogen und Bernd Schellenberg sowie Martin Kaus als Geschäftsführern die Leitung übertragen.

Nun gibt es ein entschiedenes Dementi auf ein persönliches Schreiben von Axel Schramm an Kunden, in dem von einer sofortigen Kündigung Bernd Schellenbergs aufgrund gravierenden Fehlverhaltens die Rede ist. "Ich arbeite mit voller Energie und Freude an der Weiterentwicklung des Unternehmens, insbesondere im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Kunden, Geschäftspartnern und unseren Mitarbeiterinnen““, so Bernd Schellenberg. Auf Nachfrage hat Susanne Schramm demnach bestätigt, dass Herr Schellenberg ihr volles Vertrauen genießt.

„Über die Gründe, die Herrn Schramm zu der Mitteilung veranlasst haben, kann ich nur spekulieren“, so Schellenberg weiter. „Inhaltlich kann ich nicht weiter auf vermeintliche Gründe eingehen, weil mir diese nicht bekannt sind. Nur so viel, die pauschalen Einlassungen entbehren jeglicher Grundlage. Mir ist nur wichtig: Ich freue mich auf die Arbeit mit Kunden und Partnern der Schramm Werkstätten GmbH; darauf konzentriere ich mich. Wir haben viel zu tun!“ so Schellenberg.

Diese Seite teilen