Viele Hallen der Interzum 2013 sind schon jetzt fast ausgebucht. Zum ersten Mal findet zeitgleich der Kongress Innomateria statt

Interzum

Bereits mehr als 600 Anmeldungen

Bis Juni 2012 haben sich schon 612 Unternehmen verbindlich zur Interzum angemeldet. Dies entspricht einer Steigerung von rund 8 Porzent gegenüber dem gleichen Zeitpunkt im Jahr 2010. Die Flächen sind damit in vielen Hallen nahezu ausverkauft und insbesondere der Zuspruch aus dem Ausland ist ungebrochen - 417 Aussteller aus dem Ausland sind bereits sicher dabei. Im Jahr 2013 erweitert die Interzum außerdem mit der erstmalig parallel stattfindenden Kongressmesse Innomateria ihr Profil.

"Wir merken ganz deutlich, wie wichtig die Interzum als Plattform für die globale Möbelzulieferindustrie ist", so Matthias Pollmann, Projektmanager der Interzum. Die parallel stattfindende interdisziplinäre Kongressmesse Innomateria befasst sich mit den Entwicklungsvorstufen von Produkten, wie sie auf der Interzum zu sehen sind. Dadurch erhalten die Besucher einen einzigartigen Einblick in neue Materialien und deren Nutzbarkeit für die Möbelfertigung und den Innenausbau. "Mit dem Thema innovative Werkstoffe ergibt sich durch die Innomateria 2013 ein weiterer interessanter Schwerpunkt?, so Pollmann. ?Denn beide Veranstaltungen ergänzen sich hervorragend und bieten unseren Messebesuchern aus aller Welt noch mehr Konzepte und Lösungsansätze für neue Entwicklungen."

Diese Seite teilen