Marketmedia24

Bei Gardine- und Sonnenschutz kaufen Deutsche preisorientiert

Wie sind die Absatzchancen für Gardinen Deko-Stoffe sowie Sonnenschutz? Das untersuchte Marketmedia24 und veröffentlichte jetzt die in Zusammenarbeit mit der Noceanz GmbH (Würzburg) entstandene Studie der repräsentativen Umfrage „Branchen-Monitor Gardinen, Sicht- und Sonnenschutz 2018“. Ergebnisse:  Bei der Anschaffung von Gardinen, Dekorationsstoffen sowie innen- und außenliegendem Sicht- und Sonnenschutz outet sich die Mehrheit der Deutschen als preisorientiert. Allerdings schlägt sich diese Einstellung nicht durchweg in der Wahl der Einkaufsstätte nieder. Bei innenliegendem Sicht- und Sonnenschutz punkten beispielsweise Fachhandel und Raumausstatter noch vor Möbel-, Onlinehandel und Baumärkten. Letztere sind übrigens ausschließlich bei Rollos die Nummer eins.

Was die Anschaffungspläne angeht, ergibt sich bezüglich der Zielgruppen ein unterschiedliches Bild. So steht bei fast 75 Prozent der Mid Ager (20 bis 49 Jahre) noch für das laufende Jahr eine neue Gardine für die Küche auf dem Einkaufszettel. Knapp 34 Prozent der Bezieher hoher Einkommen (über 5.000 Euro) planen 2019 die Anschaffung einer Markise. Dagegen werden die Anbieter von innenliegendem Sicht- und Sonnenschutz 2018, 2019 und auch in den Jahren danach bei Digital Natives nur zu einem geringen Prozentsatz punkten können.

Ob die positive Konjunkturentwicklung, auf die laut Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz (ViS) die Mehrheit der Lieferanten und Hersteller setzt, eintrifft, auch darauf geben die Ergebnisse der Studie für insgesamt acht Artikel einen Hinweis. So wollen fast 16 Prozent in Jalousien und noch einmal über 12 Prozent der Deutschen in Plissees investieren.

Diese Seite teilen