Beendet das Geschäftsjahr 2013 mit einem Prozent Plus

Leifheit

Beendet das Geschäftsjahr 2013 mit einem Prozent Plus

Mit einer positiven Nachricht beendet Leifheit sein Geschäftsjahr 2013. Der Konzern hat nach vorläufigen Berechnungen einen bereinigten Umsatz in Höhe von 219,5 Mio. Euro erzielt und damit im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von einem Prozent erreicht. Ohne die Bereinigung um den Effekt aus der Aufgabe des Geschäfts mit Dr. Oetker Backgeräte beträgt der Konzernumsatz voraussichtlich 220,9 Mio. Euro.

Während im Geschäftsjahr 2013 im Heimatmarkt Deutschland die Nachfrage stabil blieb, waren vor allem die Wachstumsraten in Frankreich, Österreich, Tschechien und in Skandinavien der Grund für die leicht positive Umsatzentwicklung, heißt es in einer Pressemitteilung. Schwächer lief es dagegen in den Niederlanden, Italien und Russland.

Das Markengeschäft steuerte 2013 mit einem Umsatz von 172,8 Mio. Euro ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 1,1 Prozent bei. In diesem Bereich sind die Marken Leifheit und Soehnle zusammengefasst. Im Bereich Volumengeschäft, in dem die Aktivitäten der Tochtergesellschaften Birambeau und Herby sowie das Projektgeschäft gebündelt sind, weisen die vorläufigen Zahlen für 2013 einen Umsatzanstieg von 0,4 Prozent auf 46,7 Mio. Euro aus. Als zuverlässiger Wachstumstreiber bewährte sich erneut das E-Commerce: Im Jahr 2013 wurden über diesen Vertriebskanal mit einem Plus von 27,7 Prozent erneut zweistellige Wachstumsraten erzielt.

Auf Basis der vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr erwartet Leifheit weiterhin ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mindestens auf dem Niveau des bereinigten EBIT 2012. Dies hatte 13 Mio. Euro betragen. Die endgültigen geprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 will das Unternehmen am 27. März 2014 veröffentlichen.

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2014 geht Leifheit von einer stabilen Entwicklung des Geschäfts aus. "Leifheit wird verstärkt das Markengeschäft in den Mittelpunkt stellen und das Volumengeschäft besonders unter dem Gesichtspunkt der Profitabilität führen. Kurz gesagt, wir konzentrieren uns 2014 auf Marke und Marge", so Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG.

Diese Seite teilen