Ganz schön was los in Schlettau. Bis Ende 2012 will Romann mit dem neuen Werk fertig sein.

Romann

Baustart für neues Möbelwerk - Investition im zweistelligen Millionenbereich

Auf jeden Fall auf Wachstumskurs, vielleicht sogar auf der Überholspur. So sieht die Lage derzeit für Romann Maßmöbel aus Schlettau aus. Das Geschäftsjahr 2011 wurde "mit einem positiven Ertrag abgeschlossen, neben Neukunden konnten bestehende Geschäftsbeziehungen zum Möbeleinzelhandel und Verbänden gefestigt und ausgebaut werden und das Objektgeschäft wurde auf konstantem Niveau gehalten", heißt es aus dem Unternehmen. Aufgrund des Wachstumskurses seit 2007 muss die Infrastruktur nun entsprechend angepasst werden, denn so langsam stoßen die Sachsen aus dem Erzgebirgskreis an ihre Kapazitätsgrenzen.

Seit 2010 laufen die Planungen für ein neues Möbelwerk, um der beengten Standortsituation in Schlettau zu begegnen. Nun sind alle bürokratischen Hürden aus dem Weg geräumt und bis Ende 2012 soll das Werk mit einer Betriebsfläche von 15.000 qm und neuesten technischen Anlagen stehen - vom optimierten Zuschnitt bis zur robotergestützten Packstrasse ist eine Möbelfertigung auf höchstem Niveau geplant. Damit werden die Kapazitäten sowohl für Möbel des Preiseinstiegs als auch für komplexe Objektausstattungen deutlich ausgebaut.

Diese Seite teilen