Systemceram

Auszeichnung auf Landesebene

Zum zweiten Mal wurde eine Spüle von Systemceram für ihr herausragendes Produktdesign mit dem Designpreis Rheinland-Pfalz auszeichnet. „Darüber freuen wir uns“, so Geschäftsführer Gerhard Göbel, „ganz besonders, denn dieser exklusive Preis (fünf Preisträger und sieben Auszeichnungen) hat zwar keine internationale Bekanntheit, ist aber für uns als regionales Unternehmens des Mittelstands von hohem Wert. Die Auszeichnung wird unter Federführung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau von der Handwerkskammer Koblenz in Kooperation mit dem Designforum Rheinland-Pfalz von einer unabhängigen Jury vergeben. Und dokumentiert in überzeugender Weise, dass Design als Wettbewerbs- und Innovationsfaktor nicht nur im Markt, in den Unternehmen des Mittelstands, sondern auch in der Politik, den Verbänden und Kammern heute einen hohen Stellenwert hat“.

Auszeichnet wurde die im Herbst 2016 erstmals zur Area 30 vorgestellte „Bela 78“, eine äußerst kompakte und zugleich großzügig wirkende Spüle für den 45 er Unterschrank mit einem großformatigen Spülbecken, ausreichend für das Einstellen von Backblechen. Als besonderen Clou wertete die Jury den kleinen, formal angepassten Resteausguss, der zugleich als Überlauf fungiert.

Die weitere Begründung der Jury für die Auszeichnung: „Die dezidiert elegante Form des Keramikkörpers – flach, fugenlos in der Arbeitsplatte – fügt sich klar und puristisch in schlichtes Material ebenso wie in Stein, Marmor, Edelstahl, Fliesen oder Mosaikflächen. Die Farbgestaltung in der Farbe „nigra“ (als eine von 15 attraktiven Glasurvarianten) entspricht dem Trend zu Schwarz, Weiß und Grau, den Farb-Favoriten für die Ausstattung moderner Kochlandschaften.“

Diese Seite teilen