Grohe

Ausbildungsstart für 27 junge Leute

27 junge Menschen haben zum 27. August und 3. September bei Grohe ihre Ausbildung angefangen – vier am Standort Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen), neun in Lahr (Baden-Württemberg), zehn in Hemer (Nordrhein-Westfalen) sowie vier Auszubildende, die in Hemer und Düsseldorf ausgebildet werden. Zur Begrüßung und zum gegenseitigen Kennenlernen fanden zum Ausbildungsauftakt sowohl in Hemer als auch in Lahr zweitägige Einführungsveranstaltungen für die neuen Auszubildenden der drei deutschen Produktionsstandorte sowie der Zentrale in Düsseldorf statt. Beginnend mit dem neuen Ausbildungsjahr bildet Grohe in Deutschland aktuell insgesamt 87 junge Menschen in 20 verschiedene Ausbildungsgänge aus. Die Berufsbilder reichen vom Maschinen- und Anlagenführer, Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik, über den Gießereimechaniker bis hin zum Zerspanungsmechaniker. Aber auch kaufmännische Azubis starten im neuen Ausbildungsjahr ihren beruflichen Werdegang und werden zum Industriekaufmann oder in dualen Studiengängen zum Bachelor of Arts oder Bachelor of Engineering ausgebildet.

Im Grohe-eigenen Werksunterricht werden Auszubildende individuell nach den jeweiligen Bedürfnissen geschult und gefördert. Neben dem Vertriebspraktikum „Azubi on Tour“, das hautnah Einblicke in die Vertriebswelt bietet, gibt es je nach Ausbildungszweig ebenfalls die Möglichkeit, ein Praktikum in einer ausländischen Grohe-Vertriebsgesellschaft mit einer Dauer von bis zu drei Monaten zu absolvieren. Aber auch die betriebliche Weiterbildungsakademie „Grohexcellence“ bietet eine Vielfalt an Themen, mit denen Azubis sich auch fachfremde Fertigkeiten aneignen können. Die Qualität der Ausbildung belegt die Tatsache, dass bereits zum fünften Mal wurde ein Grohe Auszubildender unter deutschlandweit 33.000 Auszubildenden durch die Industrie und Handelskammer zum „Besten Auszubildenden des Jahres“ erklärt.

Diese Seite teilen