Materialmuster waren im Format „Materials.Frames" unmittelbar erlebbar und begreifbar gemacht. Hier Oberflächen von Eschmann Textures. Foto: Martin Simpson

Materials.Cologne

Auch zweite Ausgabe erfolgreich

Mit knapp 120 Teilnehmern ging am vergangenen Dienstag die zweite Ausgabe der Materials.Cologne, der Fachkonferenz bei der Industrie- und Handelskammer zu Köln über die Bühne. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Material, Farbe und Oberfläche in Design, Innenarchitektur und Möbelentwicklung. Renommierte Redner wie Professor Paul Böhm von der Technischen Hochschule Köln und das Designerduo vom Design Studio Niruk aus Hürth berichteten von ihrer Arbeit. In den Workshops diskutierten Experten wie Ruth Pauli von Ruth Pauli Consulting, Christian Dorn von der NCS Colour GmbH oder auch Alexander Rybol  von Blocher Partners aus  Stuttgart mit Gerd Ohlhauser von Surface Yearbook und Dr. Harald Cremer vom Landescluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW über neue Ansätze und Umsetzungen von Farbe, Oberfläche und innovativen Materialien. Daneben erarbeiteten Jessica Kunsleben und Matthias Graf von der Effizienzagentur NRW Strategien der Prozessoptimierung durch Digitalisierung in Handwerk und Industrie. Eine Materialausstellung mit verschiedenen Innovationen rundete das Event ab.

„Die Kompetenz der Redner, die Erfahrung der Workshop-Leiter und der spannende Mix der Branchen sowie das Networking haben die Teilnehmer als bereichernd empfunden. Auch die Möglichkeit, Materialhersteller direkt zu treffen und deren Produkte kennenzulernen, kam gut an“, freute sich Martin Beeh, Initiator und Projektleiter der Materials.Cologne. „Wir sind auf dem Weg, die Materials.Cologne als Plattform der Kreativwirtschaft zu entwickeln, mit Köln als Ankerpunkt. Dazu gehören neue Impulse, um das Format lebendig und mit Mehrwert für alle Beteiligten wachsen zu lassen.“

Die dritte Auflage der Materials.Cologne-Die Konferenz für Design und Innovation ist für März 2020 geplant. Einen Überblick über die Beiträge zur diesjährigen Veranstaltung und neue Impulse und Ereignisse zum Thema Material, Design und Innovation erhält man auf www.mat.cologne, sowie auf facebook.com/materials.cologne und instagram/com/materials.cologne.

Diese Seite teilen