Im Hinblick auf die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen könnten die Voraussetzungen für eine erfolgreiche IPM Essen 2022 besser nicht sein.

IPM Essen

Auch die Weltleitmesse des Gartenbaus meldet sich zurück

Vom 25. bis 28. Januar 2022 erhält die grüne Branche mit der IPM endlich wieder eine hochkarätige Plattform in der Messe Essen, um besonders ein Thema zu diskutieren: Nachhaltigkeit. Mit seinen Produkten leistet der Gartenbau einen entscheidenden Beitrag für den Klimaschutz. Das Bedürfnis der Branche, sich persönlich auszutauschen, ist daher groß. Dank steigender Impfquoten steht die Ampel für die nächste IPM Essen auf grün. Zahlreiche Aussteller aus dem In- und Ausland haben bereits ihre Teilnahme am Branchenevent des Jahres zugesagt und einen Stand gebucht. Das gewohnt umfangreiche Rahmenprogramm wird um das Thema „Verpackungen im Gartenbau“ erweitert.

Im Hinblick auf die Nachfrage nach Blumen und Pflanzen könnten die Voraussetzungen für eine erfolgreiche IPM Essen 2022 besser nicht sein. Das eigene Zuhause als gemütlicher Rückzugsort und der Garten als grüne Wohlfühl-Oase spielen beim Verbraucher in Pandemiezeiten eine noch größere Rolle. Auch die Selbstversorgung mit Obst und Gemüse ist wieder in Mode – besonders bei der jüngeren Generation. Gleichzeitig entwickeln Konsumenten ein immer höheres Ökobewusstsein. „Die Gartenbaubranche muss sich fit für die Zukunft machen, um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden.

Eine Vielzahl von Ausstellern aus dem In- und Ausland hat bereits die Teilnahme am Branchenevent des Jahres zugesagt und will sich in üblicher Größe auf der IPM ESSEN präsentieren. Darunter sind Gemeinschaftspräsentationen aus Belgien, Costa Rica, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Polen, Spanien und den USA.

Weitere Retail-Trends und eins zu eins umsetzbare POS-Konzepte erleben Besucher im IPM Discovery Center. Geführte Rundgänge und eine Speakers‘ Corner vermitteln Wissen und Praxistipps für ein erfolgreiches Geschäft im floralen Einzelhandel. Weitere Highlights wie das Infocenter Gartenbau, das BGI Trade Center, die Green City mit Live-Floristik und die Start-up-Area der „Jungen innovativen Unternehmen“ sind vorgesehen. Die IPM Essen will am gewohnt umfangreichen Rahmenprogramm festhalten und plant außerdem das Internationale Gartenbauforum, den Zukunftskongress GaLaBau Ausblicke, die Vortragsreihe zur EU-Kampagne „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“, Floristik-Wettbewerbe, ein Karriereforum und den Tag der Ausbildung.

 

Diese Seite teilen