Hülsta Marketinleiterin Birte Farin nahm am Solid-Stand auf der "imm cologne" das Umweltzeichen Blauer Engel von Dr. Frank Brozowski (l.), Verantwortlicher für den Bereich Möbel beim Umweltbundesamt und Henning Scholtz, Leiter des Bereichs Umweltzeichen der RAL gGmbH, entgegen.

Hülsta

Auch die neue „Solid“-Kollektion erhält den Blauen Engel

Den Umwelt- und Verbraucherschutz stets im Blick, hat Hülsta jetzt auch für seine neue „Solid“-Kollektion den Blauen Engel erhalten. Die offizielle Urkunde für die Linie aus massiver Eiche erhielt das Unternehmen aus seinem Messestand auf der „imm cologne“.

„Hülsta stellt sich seit über 20 Jahren den Anforderungen des Umweltsiegels Blauer Engel und verknüpft die hohen Anforderungen, die mit dem Erhalt des Umweltzeichens verbunden sind, mit jeder neuen Produktentwicklung. Das ist vorbildlich und wichtig“, betont Henning Scholtz, Leiter des Bereichs Umweltzeichen der RAL gGmbH, Vergabestelle des Blauen Engel.

Und Birte Farin, Marketingleiterin bei Hülsta erklärt: „Lifestyle und Wohnästhetik sollten nicht auf Kosten der Umwelt gehen. Unser Leitgedanke ‚Wir leben Qualität‘ ist deshalb auch ein Versprechen, dass Hülsta-Möbel in Sachen Umwelt- und Verbraucherschutz hohen Ansprüchen gerecht werden.“

1996 erhielt Hülsta als erstes Möbelunternehmen für sein gesamtes Kastenmöbelsortiment inklusive Federholzrahmen den Blauen Engel. Die Mitarbeiter beteiligen sich schon lange an der Weiterentwicklung der strengen Kriterien für dieses Umweltzeichen und tragen damit wesentlich zur Fortentwicklung „grüner Standards“ in der Branche bei.

Aktuell gibt es rund 12.000 Produkte von 1.600 Unternehmen in etwa 115 verschiedenen Produktgruppen, die den Blauen Engel tragen dürfen.

Diese Seite teilen