Smart Living

Anwendungen deutscher Anbieter werden bevorzugt

Bei Smart-Living-Anwendungen bevorzugt die Mehrheit der Menschen in Deutschland (55,8 Prozent) Angebote eines deutschen Anbieters gegenüber Lösungen zum Beispiel amerikanischer oder chinesischer Anbieter. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage der Wirtschaftsinitiative Smart Living (durchgeführt von GfK). Demnach waren 27,5 Prozent der Befragten unentschlossen.

Die Gründe für die Bevorzugung sind vielfältig. So gaben 52,2 Prozent an, in deutschen Produkten einen besseren Schutz ihrer persönlichen Daten zu sehen. Für 62,7 Prozent ist die bessere Hilfe bei der Installation durch vor Ort verfügbare Fachleute von Vorteil und zwei Drittel sehen eine höhere Servicequalität, wenn einmal etwas nicht funktioniert. „Diese Werte entsprechen genau den Erfahrungen, die unsere Handwerksbetriebe Tag für Tag im Austausch mit den Kunden machen. Im Bereich Smart Living gilt‚ ‚Made in Germany‘ in vielerlei Hinsicht als Qualitätsmerkmal“, erklärt Lothar Hellmann, Präsident des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), der zu den Gründungsteilnehmern der Wirtschaftsinitiative zählt.

Diese Seite teilen