Die neue "Campus"-Serie (Foto) kommt unter der Marke Mepal in den Handel.

Mepal und Rosti

Ab sofort mit Zwei-Marken-Strategie

Die Entscheidung ist gefallen: Aus der Doppelmarke Rosti Mepal werden die beiden Marken Mepal und Rosti, heißt es aus dem Unternehmen. Aufgrund der klaren Zuordnung von Produkt- und Sortimentsbereichen sollen beide Labels eine unverkennbare Identität erhalten. Am Stand auf der Ambiente, die vom 9. bis 13. Februar in Frankfurt über die Bühne geht, wird die Trennung der Doppelmarke bereits sichtbar sein. „Unser erklärtes Ziel ist es, die Bekanntheit beider Marken deutlich zu erhöhen und aus den Produktfans Markenfans zu machen“, sagt Mariel Reijrink, die bei Mepal für den Relauch zuständig ist. Dabei deckt Mepal die Segmente „Aufbewahrung“, „Auf dem Tisch“, „Für Kinder“ und „Unterwegs“ ab. Im Fokus des Sortiments stehen die Farbwelten „Classic“ und „Nordic“. Rosti baut rund um den Klassiker – die Rührschüssel „Margarethe“ – sein Sortiment zum Thema „Zubereiten“ aus. Die Küchenhelfer-Serie „Optima“ ist neben „Margarethe“ das zweite Standbein.

„Wir stellen unseren Handelspartnern umfangreiches POS-Material zur Verfügung. Dabei reicht das Spektrum von Displays in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Bestückungen bis hin zu Postern und Deko-Tipps für die Aktionsfläche und das Schaufenster“, erklärt Gerhard Drogi, Mepal-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Benelux-Länder.

Diese Seite teilen