700 Mio. Euro Online-Umsatz erwirtschaftete Otto 2015 allein im Livingsegment.

Otto

700 Mio. Euro Online-Umsatz im Livingsegment

Dass immer mehr Möbel online gekauft werden, kann Otto aus der eigenen Bilanz ablesen. Denn mit 700 Mio. Euro im Livingsegment erreichte der Umsatz 2015 einen neuen Rekord. Dies berichtete heute Jörg Daschner, Direktor Category Hartwaren, im Rahmen der imm cologne. Wie der Onlinemarkt rund ums Einrichten tickt, steht auch in der aktuellen „Otto-Wohnstudie 2015“, die mit dem Marktforschungsinstitut TNS Infratest erstellt und heute in Köln präsentiert wurde.

„Wir freuen uns, dass die Zustimmung der Kunden in Bezug auf die Vorteile des Möbelkaufs über das Internet laut unserer Wohnstudie gestiegen ist“, so Daschner und sieht Otto in seinen Strategien bestätigt. „Otto-Kunden haben die Möglichkeit, kostenlose Stoff- und Holzmuster zu erhalten, um das Material vor der Bestellung beurteilen zu können. Diese und andere Leistungen, wie auch den Aufbauservice, schätzen unsere Kunden sehr.“

Als Bereichsvorstand Categories betonte Dr. Michael Heller: „Bei Otto geht es darum, die Bedürfnisse der Kunden umfassend zu verstehen und das Shoppingerlebnis so bequem wie möglich zu gestalten. Deshalb ist es uns jeden Tag wichtig, immer noch ein bisschen besser zu werden. Wir wollen unsere unangefochtene Führungsposition ausbauen, Marktpotenziale nutzen und die Entwicklung der Branche weiterhin mitgestalten.“

Die Ergebnisse der jüngsten Studie zeigen überdies, dass sich das Einkaufsverhalten ändert: Kaufentscheidungen werden heute immer und überall getroffen, unabhängig von Ort und Zeit. Hier hat sich Otto als First Mover erfolgreich beweisen. Auch auf den Trend, dass Onlineshopper die Möbelbestellung tendenziell lieber beim Fachhandelsportal vornehmen, ist Otto vorbereitet: Neben mehr als 200.000 Artikelpositionen im Livingsegment auf otto.de haben Kunden ebenfalls die Möglichkeit, sich in einem der Spezialshops zu informieren und hier das richtige Angebot zu finden.

Mit Blick auf die positiven Entwicklungen des Marktes und die steigende Kaufbereitschaft der Verbraucher strebt die Gruppe deshalb in diesem Jahr zusätzliche Umsätze in dreistelliger Millionenhöhe an.

Diese Seite teilen