IFH Köln und BBE-Handelsberatungen nahmen den Leuchten- und Lampenmarkt unter die Lupe.

IFH/BBE

5,34 Mrd. Euro Umsatz im Leuchtenmarkt

Der Markt für Leuchten und Lampen erreichte 2017 ein Volumen von 5,35 Mrd. Euro. Damit hält sich die Branche nach dem starken Umsatzanstieg 2016 auf hohem Niveau. Das zeigt der aktuelle „Branchenfokus Leuchten & Lampen“ von IFH Köln und BBE Handelsberatung.

„Auch wenn wir mittelfristig mit einer Stagnation rechnen, ist langfristig gesehen das Potenzial im Leuchtenmarkt weiterhin hoch“, so Uwe Krüger, Senior Consultant am IFH Köln. Die Möglichkeiten mit LED und OLED seien nicht ausgeschöpft, und es würden Innovationen für Anwendungen und im Design erwartet.

Während Wohnleuchten sieben Prozent ihres 2016er Umsatzes verloren und 2017 ein Volumen von 1,22 Mrd. Euro erzielten, gewinnen Trage- und Taschenleuchten, die von LED-Vorteilen wie dem geringen Stromverbrauch und einer längeren Lebensdauer profitieren. Und der Fachhandelerteidigt trotz seiner Fokussierung auf Dekoratives seine Position und bleibt auf (moderatem) Wachstumskurs. Internet-Pure-Player wachsen dagegen wie gewohnt stark, sind aber noch als Nischenanbieter einzustufen.

„Neben den Onlinehändlern haben beratungsintensive Vertriebsformen wie der Leuchtenfachhandel derzeit Vorteile im Markt. Auch der Möbelhandel dürfte sich behaupten, zumindest diejenigen (oft höherwertigen) Einrichter, die das Thema Licht als Bestandteil der Einrichtung begreifen und Beleuchtungskonzepte erstellen“, so Sebastian Deppe, Mitglied der Geschäftsführung bei der BBE Handelsberatung.

Diese Seite teilen