Neolith

300.000 Euro für Krankenhäuser

Ein Akt der Solidarität in der Krise: Am Kampf gegen die Corona-Pandemie beteiligt sich jetzt die Neolith-Gruppe mit einer Spende in Höhe von 300.000 Euro für drei Krankenhäuser in Castellón, wo der spanische Verarbeiter von gesintertem Stein seinen Sitz hat. Neolith selbst beschäftigt in Almazora (Castellón) derzeit über 500 Personen.

„Mit diesem finanziellen Beitrag, wie auch einer Reihe von Präventionsmaßnahmen, die in Einhaltung der Richtlinien des Gesundheitsministeriums in den Werkshallen und Büros umgesetzt wurden, möchten wir uns dieser außergewöhnlichen Situation stellen und unserer Verpflichtung gerecht werden, unsere Mitarbeiter, deren Familien und die Gemeinschaft, in der wir leben und arbeiten, zu schützen.“ So lautet dazu der Kommentar des international aktiven Unternehmens.

Diese Seite teilen