Die XXXLutz Gruppe hat den Ausbau seines Zentrallagers im österreichischen Zurndorf gestartet. Foto: XXXLutz

XXXLutz

300 Mio. Euro für den Ausbau des Zentrallagers in Zurndorf

Mit der Grundsteinlegung hat XXXLutz nun den Startschuss für die Baustufe II bei der Erweiterung des XXXLutz Zentrallagers im österreichischen Zurndorf gegeben. Die erste Baustufe war Ende 2020 fertiggestellt worden. Sie umfasste die Errichtung eines Zentrallagers für die Warenversorgung für Mittel- und Südosteuropa sowie zum Teil auch für das E-Commerce der XXXLutz Gruppe. Insgesamt wurden damals für 60 Mio. Euro 120.000 qm Lagerfläche geschaffen, die durch die Stapelfähigkeit im Lager eine Gesamtlagerfläche von 280.000 qm ergibt.

In der zweiten Baustufe des Zentrallagers entsteht nun auf einer Fläche von 23.000qm entsteht ein vollautomatisiertes Hochregallager in Stahlbauweise, das eine Gebäudefläche von 390.000 qm umfasst. Die Baukosten wurden mit 200 Mio. Euro veranschlagt. Dazu kommen die Kosten für die logistischen Einrichtungen und das Hochregallager in Höhe von weiteren 100 Mio. Euro. Die Fertigstellung des Logistik-Standortes ist für Juni 2023 geplant.

Am Standort in Zurndorf werden in der ersten Phase etwa 120 Personen beschäftigt sein. Im Endausbau wird der Mitarbeiterstand auf ca. 320 Personen anwachsen. Es entstehen Arbeitsplätze in verschiedensten Fachbereichen der Logistik und Verwaltung. Rund zeh Prozent der Beschäftigten sollen eine Lehre im Logistik- oder Verwaltungsbereich absolvieren.

„Wir freuen uns sehr, dass dieses so wichtige, große Projekt in Zurndorf erweitert werden kann. Wir holen damit einen Betrieb, der mangels Standort in Österreich seit mehreren Jahren in der Slowakei geführt wird, wieder zurück nach Österreich“, so Mag. Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz Gruppe. „Mit unserer Entscheidung zu einem Lagerstandort in Österreich lagen und liegen wir genau richtig. Wir sichern so, unabhängig von internationalen in Schwierigkeiten geratenen Lieferketten, die Versorgung unserer Einrichtungshäuser und machen uns wieder einen Schritt weiter unabhängig von kurzfristigen Entwicklungen. Durch die zentralisierte, mengenmäßig konzentrierte Anlieferung in den Filialen aus dem Zentrallager sparen wir unnötige LKW Wege und minimieren so unseren CO2-Ausstoß. Dies ist ein weiterer Baustein aus unserem Programm ,XXXL for tomorrow', mit welchem wir ehrgeizig unseren Beitrag leisten.“

Diese Seite teilen