Nobilia

300 Mal “Kütchenhaus” im Visier

Zuerst waren es nur an die zehn Häuser, mit der Nobilia unter dem Label „Kütchenhaus“ in Großbritannien seine Küchen verkaufte. Doch das bewusst nach deutscher Qualität klingende Handelslabel „turnt“ offenbar an, sowohl die britische Klientel als auch Country Manager Gary Ward. In der “KBB Review” ließ er gestern verlautbaren, dass er 300 Standorte in den nächsten zehn Jahren plant. Und schon bis 2023 denkt er, die Schallgrenze von 100 zu schaffen.

Kürzlichhat das 50. Haus in Potters Bar, London eröffnet. Sechs Newcomer in jedem Quartal ist nun das ehrgeizige Ziel. Vielversprechende Kontakte habe es bereits auf der Messe KBB gegeben. Mit einem Durchschnittspreis von 5.000 bis 50.000 Pfund ( an die 6.000 bis 60.0000 Euro) ist Nobilias Handelsgeschäft unter „Kütchenhaus“ im mittleren bis gehobenem Preissegment positioniert.

Diese Seite teilen