Nobilia

30%-Beteiligung am französischen Handelsnetz von Snaidero

Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden wird sich Nobilia mit 30 Prozent bei der französischen FBO (Franchise Business Devision Group) beteiligen. Unter der Gruppe, die ihrerseits zur italienischen Snaidero-Gruppe gehört, firmieren die drei Franchisesysteme Ixina, Cuisines Plus und Cuisines Références. Mit 280 Verkaufsstellen und 333 Mio. Euro Jahresumsatz zählt die Organisation zu den Top-Unternehmen im französischen Küchenhandel (nach Cuisines Schmid und Mobalpa). Geschäftsführer Dr. Dr. Günter Scheipermeier sieht in der Minderheitsbeteiligung eine Festigung der etablierten Vertriebsstrukturen. Keinesfalls beruhe der Schritt darauf, dass der italienische Konzern wirtschaftlich unter Druck stehe, betonte Scheipermeier gegenüber Holzmann online. Vielmehr ist Frankreich für den Verler Küchenhersteller der wichtigste Auslandsmarkt und die FBO (darunter insbesondere Ixina) der wichtigste Kunde - neben vielen anderen unabhängigen Küchenhändlern (u. a. Aviva, Darty und Der Kreis).

Über Frankreich hinaus hatte Edi Snaidero bereits seine Ambitionen für eine weitere Expansion bekundet und sich in dieser Hinsicht über die Beteiligung Nobilias gefreut. Was Scheipermeier bestätigt: Nach ersten Studios in Spanien, Italien und Nordafrika (Maghreb) sei eine Ausweitung in diesen Ländern durchaus interessant. Auch das Nebeneinander der beiden Hersteller, zum Beispiel von Nobilia und der Snaidero-Tochter Rational bei Ixina, sei etabliert, da man "sich nicht gegenseitig auf die Füße trete". So gesehen sei dies alles eine "nicht ungeschickte Strategie", die auf den deutschen Markt selbstverständlich keinen Einfluss habe.

Diese Seite teilen