Die deutschen Haushalte haben den Sinn und Nutzen der intelligenten Vernetzung in den eigenen vier Wänden erkannt: Mittlerweile verwenden rund 2,2 Mio. Verbraucher Smart-Home-Produkte.

Coqon

2,2 Mio. Verbraucher nutzen Smart-Home-Produkte

Im Vorfeld der IFA, die morgen startet und bis zum 5. September läuft, führte das Marktforschungsinstitut YouGov im Auftrag von Coqon eine Studie zum Thema Smart-Home durch. Diese belegt: Die deutschen Haushalte haben den Sinn und Nutzen der intelligenten Vernetzung in den eigenen vier Wänden erkannt: Mittlerweile verwenden rund 2,2 Mio. Verbraucher Smart-Home-Produkte. 55 Prozent der Befragten nutzen bereits intelligente Technik und Anwendungen oder planen dies in naher Zukunft. 21 Prozent sind im Besitz von Sprachsteuerungssystemen wie Alexa, Google Home und Co.

Eine wichtige Rolle spielt hierbei das Thema Datensicherheit. 83 Prozent wünschen sich verpflichtende Datenschutzstandards für Hersteller; 75 Prozent würden einem deutschen Hersteller mit Server nach der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung den Zuschlag geben. Auf die Frage, ob man selbst Hand anlegt oder einen Experten für Installation und Einrichtung der intelligenten Technik hinzuzieht, würden 62 Prozent der Smart Home affinen Verbraucher einen Fachhandwerker beauftragen.

 

Klare Vorstellungen, das hat die Umfrage unter den Smart-Home-Begeisterten ergeben,

bestehen auch hinsichtlich der Kosten. 47 Prozent dieser Befragten würden zwischen 500

und 1.500 Euro für ihr Smart Home ausgeben – 23 Prozent sogar über 2.000 Euro. Sollte es

finanzielle Unterstützung geben, beispielsweise durch staatliche Förderung, würde mehr als

jeder Zweite der Smart Home affinen Zielgruppe (53%) in die neue Technik investieren.

Und noch eine Erkenntnis bringt die neue Smart-Home-Studie: Verbraucher, die sich für

Smart-Home-Anwendungen interessieren, haben vielfältige Vorlieben und Gründe, die

intelligente Vernetzung des eigenen Zuhauses voranzutreiben. In der Rangliste ganz oben:

die Energieersparnis (59%). Auf Platz zwei steht das Thema Sicherheit (53%), gefolgt von

Heizung (48%) und Licht (45%). Fast jeder Dritte (29%) kann sich vorstellen, ein digitales

Türschloss zu nutzen, um beispielsweise Freunden und Bekannten oder dem Paketboten bei

Abwesenheit die Haustür aus der Ferne zu öffnen.

Diese Seite teilen