Die Dortmunder Thier-Galerie wurde 2011 wie geplant fertiggestellt. Viele andere Shoppingcenter-Projekte in Europa konnten den Zeitplann hingegen nicht einhalten.

Einzelhandelsanalyse

2011 gab es in Europa einen Shoppingcenter-Stau

Im vergangenen Jahr wurden in Europa erheblich weniger Shoppingcenter-Flächen eröffnet als geplant. "Wenn alle Shoppingcenter-Flächen wie erwartet fertiggestellt worden wären, wäre das Flächenvolumen um 15 Prozent auf insgesamt 154,1 Mio. Quadratmeter gestiegen", kommentiert Inga Schwarz, verantwortlich für das Research von Cushman & Wakefield (C&W) in Deutschland. "Durch Verzögerungen auf einer Reihe von Märkten wurden jedoch nur 5,9 Mio. Quadratmeter statt der erwarteten 6,8 Mio. Quadratmeter fertiggestellt", fasst Schwarz ein zentrales Ergebnis der aktuellen Untersuchung "C&W European Shopping Center Development Spring 2012" zusammen.

Von den insgesamt 34 untersuchten europäischen Märkten ist in 19 Ländern das Fertigstellungsvolumen zurückgegangen. In der Tschechischen Republik, Österreich, der Slowakei, Kroatien und Bulgarien wurden 2011 keine Fertigstellungen verzeichnet. "Auch in Deutschland haben wir 2011 ein niedriges Baufertigstellungsvolumen verzeichnet. Insgesamt kamen bundesweit in neuen Centern wie auch in Centererweiterung rund 179.300 Quadratmeter auf den Markt. Es war damit das niedrigste Fertigstellungsniveau seit 1989. Das größte fertiggestellte neue Center war die Thier-Galerie in Dortmund mit einer Einzelhandelsfläche von 33.000 Quadratmetern" (Foto), erklärt Schwarz.

Insgesamt wurden in Europa im vergangenen Jahr 197 Shoppingcenter fertiggestellt, davon 117 in der zweiten Jahreshälfte und über zwei Drittel (65 %) in Zentral- und Osteuropa. Wie im Vorjahr führen Russland und die Türkei mit 42 % das Fertigstellungsvolumen an. Anders als in vielen anderen Ländern, hat die Fertigstellungsaktivität in Polen, Frankreich und Finnland nach einem Tief im Jahre 2010 jüngst wieder Fahrt aufgenommen. Die Baufertigstellungszahl ist in diesen drei Ländern wieder gestiegen. Die größten Projekte, die in Europa abgeschlossen wurden, waren die Westfield Stratford City in London (176.500 qm) das türkische Marmara-Forum in Istanbul (156.000 qm) und die Marineda City im spanischen La Coruña (146.000 qm).

Die Liste der zu erwartenden Fertigstellungen ist nicht zuletzt durch die zahlreichen Verzögerungen lang: Für dieses und nächstes Jahr befinden sich europaweit rund 10,9 Mio. qm in der Fertigstellungsphase. In Deutschland sind rund 466.000 qm Shoppingcenter-Flächen in der Pipeline. In Zentral- und Osteuropa stehen Russland und die Türkei auf den ersten beiden Plätzen des Shoppingcenter-Wachstums, in Westeuropa stehen Frankreich und Italien an den Spitzenpositionen. Die größten Projekte sind die OZ Mall im russischen Krasnodar (169.000 qm), die bereits 2011 fertiggestellt werden sollte, die türkische Mall of Istanbul (135.000 qm) und das spanischen Puerto Venecia in Zaragoza (123.500 qm).

Diese Seite teilen