Das neue Konzept sieht ein großzügiges Matratzenstudio vor. Foto: Jysk

Jysk

13 Wiedereröffnungen an einem Tag

Für Jysk ist der heutige Nikolaus-Tag ein ganz besonderer. Denn der Filialist feiert gleich in 13 Stores nach einem aufwändigen Umbau Wiedereröffnung. Die Standorte in Georgsmarienhütte, Brühl, Pinneberg, Arnstadt, Salzwedel, Bünde, Stralsund, Görlitz, Brandenburg an der Havel, Wunstorf, Wörth am Rhein, Neustadt an der Weinstraße und Oppenheim präsentieren sich jetzt im neuen „Store Concept 3.0“, das sich unter anderem durch ein frisches Design mit vielen Holzelementen auszeichnet. Daneben sieht das Konzept ein großzügiges Matratzenstudio (Foto) sowie verschiedene Ausstellungsflächen vor, auf denen regelmäßig die neuesten Artikel aus dem erneuerten Sortiment präsentiert werden. Mehr als 40 Prozent der bisherigen Produkte wurden durch skandinavisch angehauchte Artikel ersetzt. Neben Schlafen und Wohnen wurde das Sortiment um Heimtextilien, Saisonartikel, Bad- und Tischkultur erweitert und wird nun in inspirierenden Themenwelten inszeniert.

Bis Ende 2024 sollen weltweit alle über 3.000 Jysk-Stores nach diesem Konzept gestaltet werden. „Solch ein Umbau ist ein enormer Aufwand, den wir allein in Deutschland mehr als 960 mal zu bewältigen haben“, sagt Christian Schirmer, Country Manager Germany. „Bis Ende 2024 ist noch einiges zu tun – bis dahin warten durchschnittlich bis zu fünf Store-Umbauten pro Woche auf uns. Doch wir nehmen diese Arbeit gerne auf uns. Denn wir glauben an den Erfolg des Konzepts.“

Gleichzeitig dankt Schirmer den Mitarbeiter:innen: „Für die Kolleg:innen vor Ort bedeutet ein Umbau natürlich Mehraufwand. Aber diese Situationen spiegeln die Werte besonders gut wider, die wir Tag für Tag in unserem Unternehmen leben: Jede:r hilft und packt mit an.“

Am 13. Dezember sollen nochmals vier Wiedereröffnungen gefeiert werden. Eine Woche später folgen neun weitere Stores. Für Januar und Februar sind 20 Wiedereröffnungen mit Store Concept 3.0 geplant.

Diese Seite teilen