WK Wohnen

120 Partner unter Dach und Fach

Noch bis zum 21. April laufen im Haus Aussel unter dem Motto "Kultur erleben." die WK Wohnen-Partnertage, bei denen es schwerpunktmäßig darum geht, Lücken in der Kollektion mit neuen Modellen auszufüllen. "Im Segment Schlafen hatten wir noch Defizite", so Geschäftsführer Oliver Höner. Sowohl beim Thema Boxspring (Riposana), als auch mit Kasten- (Geha und Interlübke) und Polsterbetten (Bullfrog) legte WK Wohnen nach. Darüber hinaus gab es vier neue Lieferanten: Design-Concept (Ars Nova), IL Concept, Kusch + Co. sowie Lavida.

In Sachen Platzierung liegt die Marke voll im Plan. Laut Höner sind 120 Standorte im Inland festgezurrt. Darüber hinaus wird WK Wohnen in Holland bei Hülshoff und in der Schweiz bei Union-Mitglied Märki zu haben sein. Etwa die Hälfte der Partner gehen auf das Konto der etablierten WK-Händler aus, während Großflächenanbieter wie Segmüller, Porta, Hofmeister oder die XXXLutz den anderen Teil ausmachen. Filialisten wie die österreichische Lutz-Gruppe haben allerdings nur den Zuschlag für einzelne Dependancen erhalten. "Händlern, die bereits vorher WK geführt haben und sich erneut für die Vermarktung entschlossen haben, bekamen das Platzierungsvorrecht." Das Ziel von maximal 130 Standorten hierzulande will Höner noch in diesem Jahr erreichen: "Das schaffen wir locker."

Einen Eindruck von der Veranstaltung vermittelt die Bilderstrecke.

Diese Seite teilen