Das stolze Ergebnis des "Bewegungsmonats" bei der EK Servicegroup. 1160 neue Bäume können so im Teuteburger Wald neu gepflanzt werden.

EK/Servicegroup

1.160 neue Bäume durch Auto-Verzicht

Viel bewegt hat eine Aktion der EK/Servicegroup. Die Bielefelder deklarierten den Juni zum „Bewegungsmonat“ und riefen alle Kolleginnen und Kollegen auf, in diesem Monat das Auto stehen zu lassen und so viele Kilometer wie möglich zu Fuß, mit dem Fahrrad, den Inlinern oder womit man sonst noch aus eigener Kraft Entfernungen überbrücken kann, zurückzulegen. Natürlich wurden die Aktivitäten, die gut für die Gesundheit und durch den geringeren CO2-Ausstoß aus gut fürs Klima waren, protokolliert – sei es per Schrittzähler, App oder mit der nachvollziehbaren Eingabe der Strecke bei Google Maps. Als zusätzliche Motivation diente das Versprechen des EK Vorstandes, pro zurückgelegten 500 Kilometern, 250 Euro an ein regionales Baumpflanz-Projekt zu überweisen.

„Seid aktiv, bewegt euch und tut gleichzeitig der Umwelt einen Gefallen“, dieser Appell von Julia Quick aus dem EK Team Corporate Marketing and Communications und Mitglied der EK Taskforce, gekoppelt mit dem persönlichen Versprechen, selbst auch nach Feierabend die Laufschuhe zu schnüren, verfehlte seine Wirkung nicht, teilte die EK Servicegroup heute mit.

Unter dem Strich standen am Monatsende stolze 5.625 Kilometer, die zum größten Teil mit dem Fahrrad, aber auch beim Gehen, Joggen, Wandern, Skaten und Walken zurückgelegt worden waren. Ein Ergebnis, das die EK Verantwortlichen so gefreut hat, dass die ausgelobten rund 2.800 Euro auf glatte 5.000 Euro aufgerundet wurden. Empfänger ist die Bielefelder Gesellschaft „Climatebloom“, die u. a. durch das Absterben der Fichte entstandene Freiflächen im Teutoburger Wald mit Mischwald aufforstet. In der Naturschutz-Währung „Bäume“ sind das übrigens rund 1.160! Und vielleicht macht ein „Unterstützer-Schild“ mit dem Namen EK am berühmten Hermannsweg ja auch weiteren regionalen Unternehmen Beine.

Diese Seite teilen