Gefu-Geschäftsführer Rudolf Schillheim freut sich über die Solidarität der Mitarbeiter:innen.

Gefu

10.000 Euro für Hochwasseropfer

Die Hochwasserkatastrophe im Juli hat auch das Sauerland, die Heimat des Küchenwerkzeugspezialisten Gefu mit Sitz in Eslohe, getroffen und viele Schäden angerichtet. Als regional stark verwurzeltes und sozial stark engagiertes Unternehmen hat der Familienbetrieb deshalb zusammen mit seinen Mitarbeiter:innen eine Spendenaktion zur schnellen Hilfe ins Leben gerufen. Dabei konnten alle aus dem Team Überstunden und Urlaubstage spenden. So sind knapp 5.000 Euro zusammengekommen.

Doch damit nicht genug: Denn diese Summe hat Gefu noch einmal verdoppelt, so dass jetzt 10.000 Euro an regionale Flutopfer gespendet werden können. „Das gesamte Gefu-Team ist stolz, mit diesem Beitrag einen Teil dazu beitragen zu können, dass Geschädigten des Hochwassers hier in der Region geholfen werden kann. Wir werden das Geld an Caritas Einrichtungen spenden, sodass eine sinnvolle Verwendung und Verteilung garantiert ist“, so Rudolf Schillheim, Inhaber von Gefu über das soziale Engagement seines Teams.

Diese Seite teilen