Staud erweitert seine Produktionskapazitäten am Stammsitz in Bad Saulgau.

Staud

10-Millionen-Euro-Invest in neue Maschinen und Anlagetechnik

Mit einer zweistelligen Millioneninvestition reagiert Staud auf die anhaltend große Nachfrage und das starke Wachstum der vergangenen Jahre: Am 7. Juli 2017 wurde mit dem traditionellen Spatenstich mit den Bauarbeiten an neuen Produktionsflächen für den zur Vivonio-Gruppe gehörenden Schlafzimmerspezialisten begonnen. Auf 6.000 qm soll direkt am Stammhaus in Bad Saulgau eine neue Montagelinie die Produktionskapazitäten erweitern. In den Neubau sowie in neue Maschinen und Anlagentechnik fließt eine Gesamtsumme von rund 10 Mio. Euro.

„Bei uns steht weiterhin Wachstum im Fokus“, sagt Dirk Schmidtmeier, technischer Geschäftsführer der Martin Staud GmbH. „Mit der neuen Produktionsfläche, die die bestehende Kapazität um über ein Viertel erweitert, stellen wir die Fertigungsflüsse auch bei steigender Nachfrage optimal sicher.“ Dank guter und vorausschauender Planung rechnet man mit der Fertigstellung bereits zum Jahreswechsel 2017/2018. Der Spatenstich wurde mit einem kleinen Festakt begangen, bei dem neben Geschäftsführung und Mitarbeitern von Staud sowie Vivonio-Geschäftsführer Elmar Duffner auch lokale Prominenz anwesend war: Neben Vertretern der Lokalpresse wohnte auch die Bürgermeisterin der Stadt Bad Saulgau, Doris Schröter, den den Feierlichkeiten bei.

Für Staud ist die Produktionserweiterung ein wichtiger Baustein der Zukunftsstrategie: „Wir sind für unsere Kunden ein zuverlässiger und hoch leistungsfähiger Lieferant“, sagt Wolfgang Schwägele, kaufmännischer Geschäftsführer der Martin Staud GmbH. „Wir decken die Kundenwünsche optimal ab. Das wird so bleiben. Darüber hinaus schaffen wir mit den neuen Flächen ausreichend Kapazitäten, um unser Kundenportfolio im In- und Ausland mit neuen Produktideen zu erweitern und so die Basis für weitere Umsatzsteigerungen zu schaffen.“

„Seit fünf Jahren gehört Staud mittlerweile zu Vivonio. Über die Zeit haben wir sehr vertrauensvoll und zielführend zusammengearbeitet“, fügt Vivonio-Geschäftsführer Elmar Duffner hinzu. „Es freut uns natürlich sehr, dass wir zu diesem kleinen Jubiläum erleben können, wie sich unsere erfolgreiche Zusammenarbeit in dem zukunftsweisenden Neubau manifestiert.“

Diese Seite teilen